Wo endet das noch?

31. August 2009

Ze Roberto und kein Ende. Oder, was ich mich frage: wo endet das noch? Ich halte es da im Prinzip wie „HSV-Oliver“, ich bin ganz sicher kein Feind von Bernd Hoffmann, denn der hat viel Gutes für den Klub getan. Ich wehre mich allerdings dagegen, wenn mir, wie bei „HSV-Oliver“ geschehen, unterstellt wird, dass ich etwas Falsches geschrieben habe. Deshalb möchte ich einmal aufklärend in die Runde schicken: Am Sonnabend meldete der NDR 90,3 im Sport, dass Ze Roberto laut eines Berichtes im Spiegel doch vier Millionen Euro Ablöse gekostet hat. Dazu wurde Aufsichtsrat-Chef Horst Becker vom Sender befragt, und Becker antwortete dem Sinne nach: Das war mir so nicht bekannt. Horst Becker wurde dann von 90,3 dazu noch einmal am Sonntag befragt und sagte sinngemäß: „Das Gesamtpaket Ze Roberto wurde bei dessen Verpflichtung nicht überschritten. Die Summe, die vom Aufsichtsrat genehmigt wurde, ist eingehalten worden.“ In der Bild (Montag-Ausgabe) sagte Horst Becker zudem, dass aufgrund der Ablösesumme Ze Roberto im Gehalt gedrückt werden konnte.

So weit, so schön. Zum besseren Verständnis für alle User: Beim HSV muss jede Summe über 500.000 Euro ausgegeben wird, vom Aufsichtsrat genehmigt werden. Und nun zurück zu Ze Roberto: Was bitte ist denn da für ein Konstrukt aufgebaut worden? Welche Rolle spielt der Klub in Uruguay? Und welche Rolle hat der Spielerberater Juan Figer inne? Wo gehen die vier Millionen hin? Tatsächlich an Nacional Montevideo? Und wenn ja, warum überhaupt? Und wenn das Geld (auch nur zu Teilen) an Figer gehen sollte – warum? Gibt er davon etwas weiter? Und wenn ja, an wen? Und noch eine ganz wichtige, ja entscheidende Frage: Ist es total ausgeschlossen, dass dem HSV durch diese nebulösen Transferaktionen steuerliche Nachteile entstehen?

Um noch mal auf „HSV-Oliver“ zurück zu kommen: Ich glaube in diesem Profi-Sport nicht mehr an den Weihnachtsmann Das Geschäft ist knallhart, und es geht um Millionen. Um Millionenden sogar, wenn ich das einmal so überspitzt schreiben darf.

Fakt ist: Ze Roberto hat nie für Nacional Montevideo gespielt. Ob er es jemals vorhatte? Auch da habe ich meine Zweifel. Und: Figer hält an diesem Klub die Mehrheitsanteile. Nachtigall, ick hör dir trapsen. Mehr möchte ich nicht mehr dazu sagen. Es mögen andere Leute, nämlich die, die dafür zuständig sind, sich daran versuchen, mehr Licht ins Dunkel bringen.

Nur das möchte ich auch noch einmal betonen: Seit Bernd Hoffmann – natürlich im Zusammenspiel mit Sportchef Dietmar Beiersdorfer – im Februar 2002 den HSV übernommen hatte, ging es mit dem Klub sportlich bergauf. Auch fast alle Neuzugänge, die geholt wurden, hatten klangvolle Namen, es wurde in Dimensionen eingekauft, von denen der HSV zuvor nur hatte träumen können. Hoffmanns Verdienst. Deswegen möchte ich auch betonen, dass ich den Klub-Boss nicht von der Spitze des HSV weg haben möchte. Dass er dennoch nicht unumstritten ist, liegt wohl auch daran, dass er es gelegentlich schafft, sich spielend über gewisse „Spielregeln“, die es innerhalb des HSV gibt (die Satzung), hinweg zu setzen. Da waren in der Vergangenheit eventuell Dietmar Beiersdorfer und das Vorstandsmitglied Christian Reichert (sein Nachfolger Oliver Scheel ist noch jung im Amt) noch ein gewisser Widerpart für Hoffmann, der Aufsichtsrat war es nicht immer (oder viel zu selten?). Und, diese Frage muss erlaubt sein, wie ist es in Zukunft mit dem neuen Sportchef? Mal abwarten.

Festzuhalten ist aber trotzdem: Wenn alle Medien, das Fernsehen, die Zeitungen und die Radiostationen, davon berichten, dass Ze Roberto im Sommer 2009 ablösefrei zum HSV gekommen sei, dann ist es natürlich das gute Recht des HSV, zu schweigen und auch über die Dusseligkeit aller zu schmunzeln. Wenn aber nicht nur, wie eingangs erwähnt, der Aufsichtsrat nichts davon weiß, und sogar die Uefa, wie im „NDR Sportclub live“ berichtete, auf ihrer Homepage schrieb, dass Ze Roberto ablösefrei zum HSV gekommen sei, dann läuft da vielleicht doch etwas ein ganz klein wenig falsch. Oder sehe ich das etwa zu eng?

Wobei ich noch eine Anmerkung machen möchte: Dem HSV steht noch eine weitere kleine Unannehmlichkeit ins Haus. Im Juni 2009 nämlich wollte Bernd Hoffmann den Stürmer von ZSKA Moskau, Vagner Love, verpflichten. Es gab mehrere Treffen mit einer Sportagentur, der HSV war bereit, bis zu 17 Millionen Euro für den Angreifer auf den Tisch zu legen. Die ganze Geschichte zog sich über einige Tage hin, letztlich sollte der Transfer wohl zwölf Millionen Euro kosten, doch der Deal platzte. Bis dahin ist noch alles völlig normal.

Aber: Die Firma H. und Partner GmbH und Co. KG reklamiert nun für sich, gewisse (Vor-)Arbeit geleistet zu haben, und wenn gearbeitet wird, gibt es auch gewisse Forderungen, die beglichen werden müssen. Weil es da aber gewisse Zahlungs-Schwierigkeiten gibt, ist bislang auch keine Zahlung erfolgt. Die Firma H. und Partner schaltete deswegen am 13. Juli 2009 einen Anwalt ein. Es soll um 1,5 Millionen Euro gehen. Die Firma einen von Bernd Hoffmann und Katja Kraus unterschriebenen Vertrag haben (per Fax), der dem Spielerberater 1,5 Millionen Euro zugesteht. Umstritten soll dabei nur sein, dass Bernd Hoffmann diesen Vertrag zwar unterschrieben habe, dabei aber der Firma H. und Partner gesagt hatte, dass er für diese Summe noch das Okay des Aufsichtsrates einholen müsse – und wolle.

Um zum Ende zu kommen: Bernd Hoffmann trat quasi in letzter Sekunden von dem Vertrag und von dem Vorhaben, Vagner Love zu verpflichten, zurück, weil der HSV zeitgleich Eljero Elia unter Vertrag genommen hatte; Vagner Love durfte (musste) in Moskau bleiben – und erst einmal Ende. Der Aufsichtsrat wusste von diesem geplanten Transfer nichts, musste ja auch gar nicht erst bemüht werden, denn der Vertrag mit Vagner Love kam ja auch nicht zustande.

Die Firma H. und Partner aber, die von einem schwebenden Verfahren spricht und deshalb schweigen möchte, hat jedoch noch den von Hoffmann und Kraus unterschriebenen Vertrag in der Schublade – und wartet nun auf Entschädigung. Die muss, wenn die Einigung beider Parteien ausbleibt, zur Not das Gericht festlegen. Bernd Hoffmann sagt dazu: „Wenn es zum Vertragsabschluss mit Vagner Love gekommen wäre, dann hätte die Agentur einen Anspruch auf die übliche Zahlung einer Provision gehabt, aber es kam nicht zum Vertragsabschluss.“ Fortsetzung folgt.

60 Reaktionen zu “Wo endet das noch?”

  1. HSV-Milchflasche sagt:

    Hallo Herr Matz,
    ich finde die jetzt zum Vorschein bekommenden Vertragseinzelheiten über den Wechsel von Ze Roberto auch nicht schön, aber es ist sicher nicht Sache des Vorstandes und des Aufsichtsrates die Öffentlichkeit und die Journalisten über die Vertragseinzelheiten zu informieren. Es ist ja viel mehr so, dass bei einem Spielerwechsel immer gleich von Ablösesumme und angebliche Handgelder geschrieben wird ohne dass hierfür Vertragseinzelheiten bekannt sind. Entscheidend und Voraussetzung muss natürlich sein, dass der Aufsichtsrat bei seiner Zustimmung über alle Einzelheiten des Vertrages informiert ist.

  2. Simran sagt:

    Vielen Dank fuer diesen wirklich informativen Beitrag. Ich weiss wirklich nicht, wo ich mir derartige information sonst holen wuerde… besonders da ich in Washington wohne.

    Ich betrachte das alles sehr interessiert aus der Ferne. Wie viele HSV Fans freue ich mich ueber die neu-gewonnen Perspektiven des HSV und frage mich natuerlich, wo die her kommen. Ist das von alleine passiert? Wie viele Leute haben das schon versucht und nicht geschafft? Durch den HSV Erfolg darf ich mir hier in den USA nun die meissten HSV Spiele live ansehen, die den Meisten anderen Bundeslige Spielen im TV vorgezogen werden.

    Mein Gott, Hoffman ist unsympatisch (keine Ahnung) und hoert nicht immer auf alle (ist mir wirklich so was von egal). Ich bin froh, dass sich jemand der den Verein mal nach vorne bringt sich durchsetzen kann. Haetten wir lieber einen sympathischen Doofen? Hoffmann ist Machtmensch, liebt Kontrolle und Erfolg. Was soll er denn sonst wollen? Wir sind ja nun fast in Europa’s Top Zehn!!!

    Vielleicht kann mir ein Hoffmann Gegner das ja mal erklaeren. Von der Ferne aus weiss ich wirklich nicht was der Typ falsch macht.

    Herr Matz: Sie haben ja nun auch ein kleines Interesse daran BH mal zu loben. Sonst wuerde ihnen ja noch der Informations-Hahn abgedreht.

  3. Florian sagt:

    … für solche Vertrags-Angelegenheiten gibt es ja zum Glück Anwälte…
    … Und unser klang ziemlich kompetent als er auf der großen MV den Antrag der Aufständigen kaputtgeredet hat … (das war schön :D )

  4. Lars sagt:

    Also bei den Ze-Transfer ist sicher “Juan Figer” der zwielichtige böse Bube. Ich hatte ja auch schon länger gehört, dass der ein Geschäftsgebaren irgendwo zwischen Berlusconi und Don King hat.
    Jetzt ist natürlich die Frage, ob es ok ist mit solchen Leuten Geschäfte zu machen.
    Wahrscheinlich gab es da einige (Didi?) dich sich nicht so ohne weiteres bzw. nicht so schnell auf solche Machenschaften einlassen wollten…und andere hatten da weniger Skrupel und wollten diesmal lieber mit den Neuzugängen ne komplette Vorbereitung sehen…alles sicher nur eine Spekulation.

    @Simran
    BH ist ja nun auch nicht super unsympathisch…aber man merkt ja, dass er geschäftlich mit harten Bandagen kämpft. Und ich gehe davon aus, dass sich da noch so einiges ungereimte am Ende seiner Amtszeit angesammelt haben wird. So ist es ja aber auch fast bei jedem anderen europäischen Top10-Verein. Also ist er nun auf dem richtigen Weg? Ganz schwierige Frage…wenn es um den statistisch nachweisbaren Erfolg geht anhand von Umsatzzahlen oder UEFA-Rankings ist dies ja ganz eindeutig mit: “Ja!” zu beantworten.
    Wie wird es denn in den USA gesehen, wenn jemand großen Erfolg hat, er dabei an seine Grenzen geht und sie vielleicht ab und an überschreitet?

  5. Claas sagt:

    Hallo Herr Matz,

    bei aller Liebe und dem nötigen Respekt für Ihre Recherchen… wenn wir jetzt noch anfagen über irgendwelche Verträge zu debattieren, die vielleicht wirksam oder vielleicht auch unwirksam sind und in denen es um Transfers geht, die nicht mal ansatzweise abgewickelt wurden, dann entfernen wir uns immer mehr vom Sport – und ich dachte darum gehts hier….

    Na ja, komisch finde ich in Ihrem Beitrag auch, dass man sich bei beschriebenem Beinahe-Deal auf 12 Mio einigt, obwohl der HSV ja sogar 17 zahlen wollte (wer’s glaubt) – die werden wohl von sich aus gesagt haben, dass wir lieber weniger blechen sollen ;-)

    Und anstatt zu vermuten, dass H. und Partner (sehr seriöser Name übrigens) nur irgendwelche Wichtigtuer sind, die dem Verein schaden wollen (sozusagen als Anti-Hoffmann-Trittbrettfahrer), wird munter weiter auf Herrn H. (Hoffmann meine ich) draufgedroschen – der ist es ja gewohnt.

    Ich denke, irgendwann sollten wir uns als Fans dann nun wirklich mal raus halten – sonst fangen wir noch an Bernd Hofmann dafür zu kritisieren, welche Cola und Wurst-Verträge wir im Stadion haben oder was seine Büroeinrichtung gekostet hat und es könnte der Eindruck entstehen, dass man Herrn Hofmann auf Gedeih und Verderb was anhängen will, egal was…

    Beim Sportchef das gleiche: der Vorstand kann und soll Vorschläge machen – die muss weder der Personalausschuss noch der AR annehmen – und wenn sie es dann trotzdem machen, kann das doch nicht schon wieder in erster Linie gegen den sein, der vorgeschlagen hat – wo sind wir hier den bitte?

    Im Übrigen wird der Aufsichtsrat von den Mitgliedern gewählt, er ist Ihnen verpflichtet. Wenn er seine Aufgaben (Kontrolle) nicht erfüllt, wird er (vermutlich) nicht wieder gewählt und soforn der Vorstandsvorsitzende nicht über irgendwelche mystischen Kräfte verfügt (was ich nicht glaube), sollte er jenseits seiner Überzeugskraft auch keinen Einfluss auf dieses Gremium haben…

    Na ja, sportlich läufts, also kriegen wir es irgendwie hin uns wegen anderer Sachen zu zerfleischen und uns lächerlich zu machen…

    Wie immer also…

  6. Dylan1941 sagt:

    Wenn die Geschichte um Vagner Love stimmt, insbesondere das BH diese Summe auf den Tisch legen wollte anstatt Elia und vielleicht Berg zu holen , dann muss man sich fragen ob nicht doch ein sportlich kompetenter Mann dringend an dessen Seite sollte. Wo übrigens VL zur Zeit ist sollte man auch noch beachten…wir hätten jetzt einen Carlos Alberto für 12 Mio. Euro……..

    Interessant ist auch wie das Geld zum Fenster rausgeworfen wird durch die Alleingänge des BH und dessen in diesem Fall vorhandene Inkompetenz.

    Ich kann nur hoffen das es sich dabei um eine Fehlmeldung handelt und sich die Sache doch etwas anders abgespielt hat.

    Wie ich bereits die Tage schrieb würde ich mir einen starken, gleichberechtigten
    Sportchef der auch die Ausdauer besitzt um mit BH zu streiten , nicht des streiten willens wegen sondern um das beste Ergebnis zu erzielen, wünschen.

    Der Sportchef sollte ein Auge haben für Talente und die Struktur der Jugendarbeit
    und des Scoutings erweitern. Beim Scouting gerne auch auf Südamerika ausweiten
    um die Talente direkt zu verpflichten.

    Sollten mal alte HSver fragen (obwohl ich nicht den Stallgeruch als notwendig sehe) , dann hätte man einigermaßen die Gewissheit das die dem Verein verbunden sind und diesem sehr wohlgesonnen sind.

    Was macht denn Herr Kaltz außer Versicherungen und Trainingscamps (ist doch nen Ansatz für die Jugendarbeit ;-) ) Manni war immer der analytische Denker und lässt sich von keinem reinsabbeln, Warum nicht den Horst der zu Gesprächen lt. Presse bereit war. Auge für die Jugend hat er , zudem kennt er viele Talente und das ein oder andere wird vielleicht gerne zum HSV wechseln wenn der sportliche Leiter H.H. heißt.

    Frage mich warum man bei den vielen Persönlichkeiten einen Spielerberater zweiter Klasse vorzieht , der als Spieler nicht top war und als Berater nur
    Bayernspieler aus der jugend vorzuweisen hat. Den europäischen Spielermarkt hat er wohl bisher nicht akquiriert……..

    Lassen wir uns von dem Erfolg jetzt nicht blenden, denn zum Einen wurden die Weichen von Beiersdorfer gestellt und Hoffmann tat das was er immer tat-verhandeln- und zweitens spielen wir schönen Fussball aber ein Blick auf die Tabelle sagt das wir auch letztes Jahr zur selben Zeit Tabellenführer waren.

    Wie die Saison endete wissen wir, mit Nachfragen Hoffmanns……
    wenn ich allerdings las das man die fehlenden,erfolgreichen Einkäufe unter 3 Mio hinterfragte und Aogo und Boateng anscheinend vergaß, sowie die Jugendabteilung hinterfragt und vergisst das der HSV ein Sack voller Talente beim DFB als N11 Spieler platziert , dann frage ich mich ob dies beabsichtigt provokativ war oder der Präsi wirklich so unwissend ist.

    Eventuell ist ja auch alles Stuss in den Zeitungen gewesen und BH hat nie etwas hinterfragt in der Art und Weise !

  7. inxx69 sagt:

    hallo herr matz,

    bei allem respekt halte ich ihre insider-informationen bezüglich des mutmaßlichen vagner love transfers für ziemlich unglaubwürdig.

    ich kann mir nämlich beim besten willen nicht vorstellen, dass man ernsthaft bereit gewesen wäre, die von ihnen kolportierte ablösesumme von 17 mio euro zu bezahlen. auch wenn man ihn für 12 mio bekommen hätte und er ja dann (bei einem marktwert von 22 mio laut transfermarkt.de) sogar ein richtiges schnäppchen gewesen wäre, passt er einfach nicht richtig ins beuteschema des HSV. die an seiner stelle verpflichteten elia und berg hingegen schon.

    nach dem theater um neves and zwischenzeitlich auch alex silva wage ich außerdem zu bezweifeln, dass bernd hoffmann gewillt war, nochmals eine derartige summe in einen spieler aus brasilien zu investieren. des weiteren hat ein spieler wie vagner love sicherlich gehaltsvorstellungen, die oberhalb der schmerzgrenze des HSV liegen dürften. ich gehe also eher davon aus, dass man mit dem spieler zwar verhandelt hat, sich aber nicht einigen konnte.

    bruno labbadia hat mehrfach gesagt, dass man alle wunschspieler von seiner liste verpflichtet hat. van der vaart nehme ich mal raus, da man bei ihm ja tatsächlich angefragt und er abgelehnt hat. nur wie passt dann der fast perfekte vagner love deal zu dieser aussage labbadia’s?

    so weit, so gut. gesetzt den fall, an der ganzen story ist doch was dran, wird es aber spätestens dann abenteuerlich, wenn man bernd hoffmann unterstellt, er habe da so ein papier unterschrieben, dass den verein zur zahlung von 1,5 mio euro verpflichtet, egal ob vagner love nun kommt oder nicht. wenn man eins von bernd hoffmann nicht erwartet, dann ist es ein solch amateurhaftes verhalten in sachen transferanwicklung. und das ganze dann auch noch im alleingang, ohne absprache mit vorstand und trainer?

    in diesem zusammenhang von “gewissen zahlungs-schwierigkeiten” seitens des HSV zu sprechen, lieber herr matz, halte ich für sehr fragwürdig. es wäre ja noch schöner, wenn die spielerberater und agenturen nun auch schon millionenbeträge dafür kassieren würden, dass sie einen spieler NICHT vermitteln. ich gehe deshalb davon aus, dass man von vereinsseite einer eventuell bevorstehenden gerichtsverhandlung gelassen gegenüber steht. der von ihnen zitierte satz von bernd hoffmann sagt das im übrigen ja auch aus.

  8. Elfer sagt:

    Also nochmal zum Thema Ze: wenn der AR sagte, dass Gesamtpaket wurde nicht überschritten, dann hat man mindestens 11 Mio als Etat vorgegeben (2 x 3,5 Mio Gehalt + 4 Mio Ablöse). D. h. für den AR wäre es auch egal, wenn Ze 5,5 Mio per anno als Gehalt kassiert hätte und dann keine Ablöse geflossen wäre. Das finde ich seltsam, denn die vorgegebenen Rahmenbedingungen sollten doch etwas konkretisierter sein.
    Das Thema Steuer sehe ich entspannt, denn es ist völlig egal ob 4 Mio an Juan Figer, Ze Roberto oder Bayern gezahlt werden, denn der Ausgabenzusammenhang mit dem Spielertransfer ist ganz eindeutig. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob der zahlungsempfänger im Ausland ist, hauptsache Herr Hoffmann hat einen schriftlichen Vertrag (der eindeutiger als der an anderer Stelle diskutierte).

    Was den Vagner-Love-Vertrag angeht, so bin ich zunächst froh, dass für den keine 17 Mio hingeschmissen wurden. Wie der Vertrag aussieht, ob Vermittlungsprovision oder AR-Vorbehalt (schriftlich dokumentiert oder nicht) – es sind alles Spekulationen und ein Fischen im Trüben. Wenn die Beraterfirma allerdings erfolgsunabhängig 1,5 Mio zugesagt bekommen hat – egal ob dazu noch der AR zustimmen muss oder nicht -, dann halte ich das für eine Fehlleistung der Führungsgremien, denn dass ein solcher Deal platzt , damit muss man immer rechnen. Mir kommt das gefühlsmäßig sehr zweifelhaft vor, dass BH solch einen Vertrag unterschrieben hat, aber wenn es tatsächlich so ist, wäre das natürlich sehr diskussionsbedürftig.

    Vielleicht noch einmal ein anderes Thema: Bruno Labbadia. Letztes Jahr mit Leverkusen stark gestartet, dann der Absturz. Der HSV selbst ist ja auch ein nicht seltener Rückrundenabstürzer. @ Dieter Matz: Sehen Sie dies eher optimistisch oder verhalten ob der Vergangenheit? (übrigens hat sich BL gestern hochdiplomatisch zu wirklich vielen – auch hier diskutierten – Krisenthemen geäußert.). Erfahrung aus dem Interview vor dem Pokalfinale, was ja auch hier nicht gut ankam.

  9. mazda sagt:

    Herr Matz,

    da geht nun aber der Gaul mit Ihnen durch.

    Mal kurz im Länderspielloch ein paar vermeintlich schmutzige Internas, einseitig natürlich, ausgeplaudert um das Interesse an “Matzab” hoch zu halten?

    Wer bitte wird so doof sein, eine Provision zu zahlen, ohne dass der Deal perfekt gemacht wird?
    Wenn Sie das Bernd Hoffmann unterstellen, MÜSSEN Sie für die Ablöse dieses Mannes sein! Denn dann hätte er es nicht besser verdient.

    Aber was machen Sie? Sie, der Bernd Hoffman ja “nicht von der Spitze weghaben möchte”, feuern mit nicht nachgewiesene Gerüchten auf ihn und greifen damit ganz tief ins Klo des Sensationsjournalismus.

    Und was die Millionen um Ze Roberto betrifft. Sie wurden gezahlt. Punkt.
    Was machen denn bitte schöne Sie sich Gedanken darüber,wer wann von wem wie viel bekommen hat? Banane.

    Und dann noch diese scheinheilige Sorge um eventuelle steuerliche Probleme.

    Meine Güte Herr Matz. Das war und ist unterstes Niveau.

  10. Tom sagt:

    @Claas und inxx69
    Ganz Eurer Meinung. Natürlich steht ein Blog für Meinungen – und nicht nur für harten Fakten. Somit ist es wünschenswert, dass der Autor hier auch seine Meinung vertritt. Was hier über den angeblichen Vagner Love Transfer aber zu Hoffmanns Nachteil einfach so in den Raum gestellt wird, finde ich schon ein starkes Stück. Aber es wird mit Sicherheit bei vielen ein positives Echo finden, sowas ist Wasser auf die Mühlen der Hoffmann-Gegner, die eh aus jeder Mücke einen Elefanten machen.
    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich fast entsetzt bin, dass Sie, Herr Matz, einen solchen Beitrag schreiben. Da hat man doch sehr den Eindruck, auch Sie hätten eine offene Rechnung mit Herrn Hoffmann zu begleichen. Insiderinfos hin oder her: die Art und Weise, wie “ausgewogen” uns diese Informationen nahegebracht wurden, hat ein Geschmäckle.

  11. HSVJan sagt:

    Also irgendwie muß ich mich Tom anschließen, das ich auch den Eindruck habe das hier ein zweiter”Assauer “geschrieben hat.Ich bin wahrlich kein Freund von BH.Ehrlich gesagt aber, möchte ich auch nix von den Machenschaften irgendwelcher Spielerberater oder Managern wissen.In diesem Geschäft muß man abgebrüht und ein wenig skupellos sein.Dies ist mir aber von meinen Eigenschaften zu wider und die genaue Wahrheit findet doch eh kein Journalist raus.Was ist denn mit R.Assauer,U.Hoeneß,M. Meier usw. und um noch weiterzuspinnen Herr Altkanzler Kohl,Herr Sauerland,Herr Wedekind,Herr Mehdorn,Don King und ich könnte endlos weiter schreiben.Die Wahrheit über ihre Machenschaften und Gebahren findet doch wirklich niemand heraus.Es geht um Millionen(fast wie bei Egon Olsen, kleiner Scherz) und das sagt alles.Ze war ein guter Transfer und die Anderen vor dieser Saison auch, das weiß jeder der Ahnung von Fußball hat und das ist, was im Moment zählt.Wir sollten uns, so lang es dem HSV gut geht(1.Platz und Top 20 Europas), freuen.Irgendwann ist dies auch leider wieder mal vorbei(siehe BvB oder S04).VdV wird nun doch noch “geparkt” in Madrid, vielleicht auch schon von BH eingefädelt, wer weiß das schon ;-).Ich freu mich für uns und ihn.
    Nur der HSV!!!

  12. Dylan1941 sagt:

    @HSVJAn

    Du nennst mit Wiedekind,Assauer etc. Namen, genau die Namen die gefeiert worden sind und tief stürzten sowie Ihre “Firma” verschuldeten. Als nächstes verweist du ja auf den BVB und S04…auf was soll man sich dann also freuen ?

    Auf einen DM mit vdv bevor das Finanzchaos ausbricht oder wie ?

    Die Vorwürfe zu Matz fangen mit “ich kann mir nicht vorstellen” an.
    Was sich ein Leser vorstellen kann und was läuft muss nicht unbedingt
    deckungsgleich sein und ist nach “das glaube ich nicht” der schlechteste
    Satz für eine vernünftige Diskussion.

    Wenn Herr Matz solch einen Unfug schreiben würde, würde dann nicht einiges hängenbleiben ? Warum sollte er dies riskieren ?

  13. Olli-WL sagt:

    @Dylan
    [Wenn die Geschichte um Vagner Love stimmt, insbesondere das BH diese Summe auf den Tisch legen wollte anstatt Elia und vielleicht Berg zu holen , dann muss man sich fragen ob nicht doch ein sportlich kompetenter Mann dringend an dessen Seite sollte.]
    ————
    Wir sollten uns vielleicht abgewöhnen, einzelne Spielernamen mit einzelnen Funktionärsnamen in Verbindung zu bringen. Aus bestimmten Ecken ist immer wieder zu hören, Berg, Elia und Ze wären ja noch von Didi eingefädelt worden und Hoffmann kassiert nur die Früchte fremder Transferarbeit – im nächsten Satz wird dann aber Hoffmann vorgeworfen, er würde investieren wie nie, um gut dazustehen. Passt nicht wirklich zusammen. Ebenso passt nicht zusammen, dass Didi zwar bei Berg, Elia und Ze gebaggert haben soll, bei der angeblichen Moskauer Love-Affair steht aber plötzlich Hoffmann am Pranger? Seltsam.

    @Herr Matz
    Das Ze Roberto Thema setzen Sie mMn etwas übertrieben gegen Hoffmann ein. Die wirklich wichtige Aussage kommt hier von Becker: „Das Gesamtpaket Ze Roberto wurde bei dessen Verpflichtung nicht überschritten. Die Summe, die vom Aufsichtsrat genehmigt wurde, ist eingehalten worden.“ – damit ist doch alles geklärt, es gibt hier keinen plötzlichen Nachteil für den HSV.
    Die Aufteilung des Finanzpaketes auf die Posten Ablöse, Handgeld und Gehalt ist dagegen schon überraschend, und das gilt wohl auch für Didi/Hoffmann. Hier gibts ja Statements, dass man zunächst vom Uru-Club nichts wusste.
    Die Ablöse vom Gehalt runterzuhandeln ist btw. schon eine hervorragende Management-Leistung. Darf man das auch mal positiv erwähnen? Danke.
    Zur Passage
    —-
    Wo gehen die vier Millionen hin? Tatsächlich an Nacional Montevideo? Und wenn ja, warum überhaupt? Und wenn das Geld (auch nur zu Teilen) an Figer gehen sollte – warum? Gibt er davon etwas weiter? Und wenn ja, an wen?
    —-
    nur eine Anmerkung: Unser großer Vorsitzender heißt nicht Born und wir sind auch nicht in Delmenhorst-Ost. Ich hoffe, Sie wollten nichts in diese Richtung andeuten.

  14. Andi79 sagt:

    Wie bereits am 21.08.2009 geschrieben, der Hoffmann kann sich nur durch einen schlecht spielenden HSV oder durch seine Überheblichkeit gefährden… letzteres scheint mir doch etwas wahrscheinlicher! Er scheint dazu zu neigen, so wie Herr Matz es beschrieben hat, sich als persönlich haftender Geschäftsführer zu sehen und nicht als einen bestellten Geschäftsführer, der sich an gewisse Regeln halten “MUSS”!!!
    Aber auch hier wieder, er ist und bleibt Grenzgänger und entweder er übertreibt es irgendwann, oder eben nicht!
    Und was mit all den Milliönchen passiert, dass weiß der Aufsichtsrat mit Sicherheit nicht! Wer von denen kann denn schon Bilanzen lesen und ist kritisch genung, bzw. würde sich die Mühe machen, all die Zahlungsströme nachzuvollziehen -KEINER!!!
    Ich hoffe es nicht, aber ich könnte mir schon vorstellen, das Bernd Hoffmann deutlich mehr macht, als es dem HSV gut tut (Beratergebühren, interne Provisionen (oder auch Schweigegeld genannt:-)), Werbegeschenke etc…
    Irgendwann werden wir von all diesen Dingen erfahren – hoffentlich ist der Hoffmann tatsächlich ein Hanseat und macht nur saubere Geschäfte!!!

    # Andi79am 21. August 2009 um 14:58 Uhr

    Auch hier wieder: der Hoffmann wollte seine Machtposition ausbauen, dies ist ihm gelungen und auch wenn Didi die letzteren Transfers schon vorbereitet hatte, so hat Hoffmann & Co sie endabgewickelt. Kann man nichts gegen sagen! Der neue Stadionsponsor ist vom Ursprung ein altes Hamburger Unternehmen und in Krisenzeiten einen solchen Vertrag abzuschließen – da gehört echt was dazu!!! Und was den Grill angeht, nie etwas von dem gehört, egal, denn wir sollten dem Hoffmann jetzt vertrauen schenken, es bleibt uns auch gar nichts anderes übrig! Denn, er hat seine Macht ausgebaut und sein Stuhl wird nur wackeln, wenn die Mannschaft keine Leistung bringt, bzw. irgendwelche Skandale über Hoffmann hochkommen sollten. Da er ja auch noch ein paar Jahre bis zur Rente hat, sollte er Ansporn genug haben, dass er seine Mission HSV erfolgreich gestaltet – ich glaube wir werden alle von seinem Handeln gut haben, auch wenn er nicht der Sympathieträger ist (… muss er ja aber auch nicht sein – siehe Uli aus München)!!!

  15. JtFromHamburg sagt:

    Herr Matz führt nichts weiter als einen persönlichen Rachefeldzug für Hernn Beiersdorfer, der ihm ja sehr am Herzen zu liegen scheint.

    Von daher wird Herr Matz sicherlich aus dem entsprechenden Umfeld des Vereins (seine nicht genannten Quellen) reichlich mit Material gefüttert werden, um noch viele Brandpfeile dieser Art loszulassen.

  16. Dylan1941 sagt:

    Olli WL

    Wir sollten uns vielleicht abgewöhnen, einzelne Spielernamen mit einzelnen Funktionärsnamen in Verbindung zu bringen. Aus bestimmten Ecken ist immer wieder zu hören, Berg, Elia und Ze wären ja noch von Didi eingefädelt worden und Hoffmann kassiert nur die Früchte fremder Transferarbeit – im nächsten Satz wird dann aber Hoffmann vorgeworfen, er würde investieren wie nie, um gut dazustehen. Passt nicht wirklich zusammen. Ebenso passt nicht zusammen, dass Didi zwar bei Berg, Elia und Ze gebaggert haben soll, bei der angeblichen Moskauer Love-Affair steht aber plötzlich Hoffmann am Pranger? Seltsam.

    PASST DENN VL INS BEUTESCHEMA VON DIDI ?
    BERG HAT DIDDI IN DER FORM LAUT EIGENER AUSSAGE IM TELEFONINTERVIEW NICHT VORBEREITET

  17. Dylan1941 sagt:

    at JT from HAMBURG

    JA SO KRITISCH WAREN FANS VOM BVB UND S04 WAHRSCHEINLICH AUCH JAHRELANG……..ICH VERGLEICHE NICHT DIE FINANZIELLEN SITUATIONEN MITEINANDER SONDERN DIE UNEINGESCHR”NKTE GEFOLGSCHAFT …..

  18. FlyboyKiel sagt:

    schön, das sie einen so interessanten und regelmäßigen hsv blog schreiben, herr matz. als normalo-fan kommt man an viele der infos gar nicht heran. dennoch bin ich bemüht auch ihre blog und ihre äußerungen kritisch zu hinterfragen. allerdings finde ich bislang keine widersprüche oder dinge, die mich zum protest anregen :-).

    ich habe bereits gestern erwähnt, dass die vermeintliche klüngelei dem vrein und der stimmung schadet. die frage ist: was kann man dagegen tun? hier müsste der AR eingreifen, tut dies aber nicht, da die entscheidenen personen aus meiner sicht eng mit hoffmann verbandelt sind. in der folge kann hoffmann sich den einen oder anderen fauxpas entgegen der satzung leisten. ich bin auch strikt gegen eine absetzung hoffmanns, sondern bin mit auf seinem kurs. allerdings fordere ich ihn auf, fairer und transparenter zu handeln. im sinne der satzung. auf der einen seite ist es so, dass der AR sehr viel macht hat beim hsv, auf der anderen seite bleibt er inaktiv oder wird untergraben. das müssen die herren unter sich ausmachen und vielleicht ruft das auch die bisher scheinbar recht passiven AR-mitglieder in die pflicht, ordnung in das tagesgeschäft zu bringen.

    verwunderlich, dass die millionenablöse robertos nicht schon viel frueher ans tageslicht gekommen ist. zwischen deutschland und uruguay gab es wohl keine “maulwürfe”. verwunderlich, da mit sicherheit mehr als eine handvoll leute direkt an dem transfer beteiligt waren. das thema “4 mio hin oder her” gehört aufgrund der hohen leistungstärke robertos aber abgeschlossen.

  19. FlyboyKiel sagt:

    nochwas: also zu den alleingängen von hoffmann ist viel geschrieben worden und da wird auch etwas wahres dran sein. es ist nur logisch, dass ein vorsitzender seine macht maximal versucht zu stärken und auch ausspielt. rein psychologisch betrachtet, nicht moralisch.
    dennoch macht hoffmann alles in allem einen guten job. ich sehe die personalie AR/Vorstand daher einigermaßen neutral, aber kritisch.

  20. HK sagt:

    Herr Matz.

    auch ich muss sagen das ihr artikel geschmaeckle hat – da wird mir zuviel in den ze roberto transfer gelegt – der mann hatte in uruguay einen vertrag und es floss eine abloesesumme, ggfs handgeld wohl auch beratergebuehren – wie in solchen faellen wohl ueblich – die presse hat es nicht gewusst ? so what – man koennte auch sagen : schlecht recherchiert und warum sollte der HSV vertragsinghalte und ggfs konkrete zahlungen veroeffentlichen.
    Der AR hat scheinbar satzungskonform das gesamtpacket abgenickt. Damit koennte man es belassen. ( auch wenn der journalistische trieb – exclusive infos gesteckt zu bekommen nachvollziehbar ist )

    Das Sie nun imselben artikel die VL geschichte auspacken, von infos lebt ein blog -das allerdings durch die schreibweise, im nebensatz zahlungsschwierigkeiten, oder noch doller vermeintliche forderungen einer agentur als scheinbar voellig korrekt dargestellt werden, ( zumindest das HSV scheint das in frage zu stellen ) – traegt in summe dazu bei das ich den eindruck habe das sie da ein wenig muksch sind eben nicht in alles eingeweiht zu sein ( thema ze reborto ).

    Auch die hinweise auf BH’s art und weise gewisse ‘spielregeln’ nicht zu beachten laesst den Ihren artikel in einem gewissen licht erscheinen – Zufall das das heute ( abstimmung im AR ) ist ?

  21. Friedrich sagt:

    AyAyAy – jetzt wird es aber kritisch hier :) lassen sie sich da mal nicht provozieren Herr Matz…

    Was sie schreiben mag sich ja alles genau so zugetragen haben… Aber bis jetzt sehe ich keine Geschädigten und kein Fehlverhalten… Was wäre denn, wenn weder Elia, noch Berg geklappt hätten – dann hätten wir ein Problem … und an Vagner Love waren auch ganz andere dran, das waren bestimmt nicht alles Leute die garkeinen Plan von sportlichen Belangen haben…

    Trotzdem ließe sich der Vagner-Love-Teil großartig von Manfred Ertel propagandistisch verpacken und auf der nächsten MV als Hoffmann-Hetz-Rede gehalten werden – ich bin gespannt :)

  22. HK Hans sagt:

    @Claas, Inxx69 und Tom:
    I stimm you zu! Ich wünsche mir, es ginge mehr um Fußball als um Vertragsinterna und Vereinsinnenpolitik. Die Details, den Wahrheitsgehalt der Informationen können wir nicht einschätzen. Was bleibt, sind wieder bloße Vermutungen, Zwietracht pro/contra Hoffmann – und ein böser Nachgeschmack. Ich glaube zwar nicht, dass Herr Matz einen Rachefeldzug pro Beiersdorfer führt, wie das JTfrom Hamburg vermutet, aber ich frage mich, wozu solche Geschichten wie über den Vagner Love-Fall eigentlich gut sind? Entertainment in der spielfreien Zeit? Eine “journalistische Zwangshandlung”, über alles zu bereichten, was einem an Aufregendem zugetragen wurde? Für mich riecht das nach “Politik machen wollen”. Journalisten sind immer in der Gefahr, sich aktiv in die (Vereins-)politik einzumischen und Partei zu ergreifen. Um an Informationen zu kommen und einen Vorsprung gegenüber den Kollegen bei der Konkurrenz zu bekommen, um “wichtig” zu sein und “ganz nah dran”, lassen sie sich nicht selten von Interessengruppen instrumentalisieren. Ich unterstelle dies Herrn Matz NICHT. Aber es scheint mir angeraten, die Rolle der Medien(vertreter) immer wieder sehr kritisch zu beäugen. Ich weiß wovon ich spreche, ich bin selbst seit 27 Jahren Journalist.
    Grüße!

  23. Eisenfuss sagt:

    Zé Roberto ist lt. Medienberichten ablösefrei zum HSV gewechselt. Und keiner der HSV-Verantwortlichen hat Stellung dazu bezogen. Ich “behaupte” jetzt mal: Herr Hoffmann arbeitet ehrenamtlich für diesen Verein. Ist ein Dementi zu erwarten ? Oder sitzt Herr Hoffmann kicherkicher sich ins Fäustchen lachend in seinem Büro im Volksparkstadion ? Fakten. Und die Wahrheit. Nichts anderes erwartet der gemeine Fan. Oder ist dieser NEUE HSV nur auf “Lügen” oder Nicht-Stellungnahmen / Schweigen aufgebaut und macht es am Ende PUFF ! und wir alle sitzen wieder mit 15.000 anderen Fans auf Holzlatten bei strömenden Regen gegen den FC Homburg beim 1:1 Endstand im alten Volkspark ?

  24. Tom sagt:

    Bemerkenswert finde ich, dass der Großteil der Hoffmann-Kritiker gar nicht merkt, wie sich ihre eigenen “Argumente” widersprechen.
    Im Mai hat man kritisiert, dass der HSV zu investitionsscheu ist und dadurch Martin Jol vergrault hat, dem trotz des unglücklichen Saisonendspurts Hamburg zu Füßen lag. Ein paar Wochen später hat man Hoffmann vorgeworfen Beiersdorfer vergrault zu haben. Nun wirft man ihm scheinbar vor zu viel Geld auszugeben, was der HSV angeblich nicht hat, er würde den HSV ruinieren. Na was denn nun? Wenn Hoffmann Didi hätte wegmobben und finanziell volles Risiko hätte gehen wollen, hätte er dann nicht im Mai Jols Forderungen nachgegeben? Didi weg, ein paar spektakuläre Transfers, Hamburg hätte seinen damaligen Trainerliebling behalten, Ruhe im Karton. Ach, vielleicht ist das doch gar nicht so einfach? Nein? Vielleicht ist diese betrachtungsweise doch zu oberflächlich?
    Langsam wird das echt albern. Umso alberner dadurch, dass die Leute, die jetzt hier Hoffmann BVB’sche und S04’sche Finanzpolitik vorwerfen, doch diejenigen sind, die vor ein paar Tagen noch lautstark eingefordert haben jeden Cent zusammenzukratzen und van der Vaart zu verpflichten. Wie passt denn das zusammen? Richtig, gar nicht.
    Es ist echt bedauerlich was hier passiert. Dabei ist das Sommerloch doch vorbei! Die Mannschaft begeistert uns, wir grüßen von der Tabellenspitze, in den Pokalwettbewerben sind wir auch weiter im Rennen. Und was passiert? Es werden olle Kamellen aufgewärmt. Wen interessiert jetzt das Prozedere rund um den gescheiterten Vagner Love Transfer? Das ist Stimmungsmache, sonst nichts. Wirklich schade, Herr Matz. Sowas haben sie doch eigentlich gar nicht nötig.

  25. Magicc sagt:

    Hallo Fans,

    ich habe zu diesen ganzen Vorgängen eigentlich eine ganz einfache Meinung:
    ( auch wenn ich dann in ein Hoffmann-Lager abgeschoben werde )

    Solange er sich an geltendes Rechts hält und den HSV nicht in eine finanzielle Schieflage bringt ist es mir völlig egal an wen wieviel Kohle gezahlt wird, oder mit welchen Methoden er an Spieler kommt, von denen der HSV vor 5-8 Jahren nur träumen konnte.

    Habt ihr euch auch einmal gefragt, woher der Druck kommt, dem BH oder auch der neue Sportdirektor ausgesetzt ist?
    Wir sind es, die den Druck machen. Wir wollen plötzlich Titel und das in kürzester Zeit. Vor wenigen Monaten haben wir gegen den Abstieg gespielt. Wir sind seit 1987 ohne Titel und das ist nicht schön. Aber wenn ich das gemeckere über die letzte Saison höre, könnte ich explodieren.
    Mir jedenfalls hat der HSV 2008/2009 ein wunderschönes Fussballjahr beschert, auch ohne Titel. Wenn mir vor der Saison jemand zwei Halbfinale und bis zum Schluß ein “Mitspielen” um die Meisterschaft zugesagt hätte, ich hätte sofort unterschrieben.
    Die Erfolgserwartungen sind einfach zu hoch. Wir sind noch nicht da, wo Bayern ist. und selbst Mannschaften wie Bremen sind bestenfalls auf Augenhöhe. Es gibt in diesem Jahr mindestens 5 oder 6 Mannschaften, die um den Titel spielen können, wenn alles unfallfrei läuft. Wie vermessen ist es, den Titel für uns zu fordern? Ich möchte, dass der HSV sich auf lange Sicht in der Spitze festbeisst, um Titel spielt ( ohne diese zwangsläufig gewinnen zu müssen ) und einen schönen, attraktiven Fussball spielt.
    Ich oute mich hier als Didi-Fan. Trotzdem danke ich allen Beteilgten für die hervoragende Einkaufspolitik der letzten Jahre, auch wenn nicht alle Raketen gezündet haben. Man hatte meist schon vor der Saison eine riesige Vorfreude aufgrund der neuen Spieler.

    Eine kurze Anmerkung noch zur “Macht” des BH:
    Uli Hoeness hat Macht, bundesweit. Ein Husten aus München reicht, und die entsprechenden Spieler werden Nationalspieler oder Schiris pfeifen Elfmeter.
    Unser Bernie arbeitet dran. In seinem und unserem Interesse. Ich sehe nichts verkehrtes an seinem Tun, solange er wie oben beschrieben die Spielregeln einhält.

  26. möchtegerntrainer jakob sagt:

    !!!PRO HOFFMANN!!!
    stehst du auf platz 1 in der liga kannst du das “in-ruhe-arbeiten” komplett vergessen.
    da der HSV oben steht und in aller munde ist, sollten sie vielleicht mal überlegen herr matz, ist in ihrer zunft aber auch alltäglich, dass dort berater-mafiosi, die medien dazu (miss)brauchen, druck auf den hsv-vorstand zu üben um diesen abzuzocken. und sie herr matz laufen voll in die FALLE!!! oder reiben sie sich die hände?!
    die unseriöseste partei die es im fussball gibt, sind ja wohl die berater. dieser versuch von herrn matz, diese berater ins bessere licht zu stellen als unseren vorstand, verstehe ich als indiz dafür, dass rechnungen beglichen werden sollen. mit dieser art von “vielleicht” und “es könnte” sollten sie mal versuchen vor gericht zu gehen.
    1. es steht in ihrem artikel nichts, GAR NICHTS, was herr hoffmann FALSCH gemacht haben soll!
    2. der AR sagt, der spielraum für den ze-transfer WURDE EINGEHALTEN! wenn kurzfristig änderungen auftreten, und man schnell reagiert hat, INNERhalb des budgets, dann ist es einfach nur weltklasse gemacht! hut ab herr hoffmann!!!
    3. würde jmd einen solchen artikel über mich schreiben und mir unterschwellig irgendwelche machenschaften unterstellen, würde ich dafür sorgen, dass diese person nie wieder als erste von irgendeinem transfer berichten kann.
    ich finde sich im erfolg von anderen zu sonnen genauso zum k….. wie beim erfolg der anderen auf diese art und weise sich zu profilieren, in dem man den erfolg dieser personen zu dekriditieren versucht! siehe auch liebnau und co! jetzt wo der hsv oben steht, kann man sich mal wieder toll profilieren.
    ich bin über diesen artikel wirklich sauer.
    —-
    diese inkompetenten volltrottel von BVB und SO4 mit bernd hoffmann in einen topf zu werfen, empfinde ich als frechheit!
    herr hoffmann, strafen sie sie alle lügen und tun sie alles, damit unser team ein titel holen kann! das ist das besten was sie machen können, damit die BH-kritiker endlich still sind!

  27. Friedrich sagt:

    kurzer Nachtrag zu Ertel, SupportersTV und TIDE: ( http://www.hsv-sc.de/typo3/index.php?id=2218 )
    Die Sendung war besser als erwartet – trotz allem aber relativ einseitig, populistisch und ich bin gespannt, wie das aussieht, wenn BH sich nicht mehr selber dort vertreten darf…

  28. Ecky_HH sagt:

    Hmm, sind wieder einige vom Niveau fragwürdige Postings durchgeflutscht.

    @Tom, erwarte nicht, dass die Beiträge unbedingt einen logischen Aufbau haben ;-)

    @Magic, es läuft alles zur Zeit mehr als optimal und zwar in allen Belangen. Es gibt immer wieder Leute, die das Haar in der Suppe finden. Wie soll das erst aussehen wenn der HSV auf einem Abstiegsplatz steht, wir aus DFB und EL herausgeflogen sind?

    Diese kleinkarierten Nachtretereien. BH muss, wie auch andere wahrscheinlich, im heutigen Geschäft Wege beschreiten, die nicht in die Vorstellung einger hier Schreibender passt. So scheint aber das Geschäft zu sein. Das macht er doch nicht gern. Aber um Leute zu verpflichten, die den HSV, unseren Verein, weiterbringen, ist das unerlässlich.

    Meine 5p

  29. Whopperjoe sagt:

    Wilkommen im (kurzzeit) Sommerloch !!
    Ich lese hier ne menge an hätte hätte Fahradkette !
    Und wie man sieht es sind wie immer dieselben Basher (Offizielles, SC, TM Forum) und nun auch hier ;-)

    Die Forderungen hier mal zusammengefasst:

    “Hoffmann RAUS” gebt die 1st Liga Lizens zurück und wilkommen in Liga 3 wo Fussball noch Fussball ist !!
    Cordi wir kommen ;-)
    Shice auf Kommerz !
    Achja reisst die Arena ab wir wollen unsere Betonschüssel zurück !!!
    Früher war alles besser !
    Alle SCler sind Elitefans der rest hatt garkeine ahnung !
    bla bla bla blubb blabla bla !
    Wir geben zu wenig aus so kann man niemals Meister werden !
    Wir geben zuviel aus so werdn wir wie Schalke und Dortmund zum Schuldenclub !
    Wir wollen Stars !
    Wie kann man nur Geld für einen 35j alten Zé ausgeben ?
    usw usw usw blubb bla !
    Hoffmann Raus !!
    Wir wollen Didi zurück !

    Wie langweilig kommt denn nie was neues dazu ?
    Immer der selbe shice von den selben leuten !

  30. Fuxi sagt:

    1. Der Verein ist nicht dazu verpflichtet, Vertragsdetails und Geflechte zu veröffentlichen. So wenig, wie der Axel-Springer-Verlag verpflichtet ist, den Arbeitsvertrag von Dieter Matz zu veröffentlichen – der ja nach seinen zahlreichen Auftritten im DSF-Doppelpass auch als eine Person der Zeitgeschichte gelten dürfte.

    2. Zé Roberto war ablösefrei – hinsichtlich des Wechsels vom FC Bayern.

    3. Hat jener FC Bayern seinerzeit den Transfer von Nacional Montevideo nach München auf diese Art und Weise veröffentlicht?

    4. Wieso waren diese ganzen Umstände unbekannt? Immerhin gehört Transfermarkt.de ja auch zum Axel-Springer-Verlag. Wie zum Beispiel das Abendblatt auch.

    5. Es ist möglich, dass andere Institutionen als bloß die Vereine, bei denen ein Spieler angestellt ist, Transferrechte erwerben. Wir halten beispielsweise bei Alex Silva auch nur 50% der Rechte. Das ist ein Fehler im System, aber ein Fehler, den wir nicht ändern können und der solche Konstrukte wie mit Montevideo und Figer (der m.M.n. völlig zutreffend als ähnlich zwielichtige Person wie Berlusconi und Don King charakterisiert wurde – oder passender wie Luca Moggi) ermöglicht. Wie auch, dass Spieler geholt und dann bei anderen Vereinen “geparkt” werden.
    Es wäre sogar denkbar, dass der HSV genau so auftritt. Man stelle sich mal vor, der Club hätte die Transferrechte für Marko Marin erworben und 50% davon weiterverkauft an Werder…

    6. Darüber hinaus kennen wir die Möglichkeiten, dass eine Bundesligamannschaft (nebst Leistungssport-Anhang) in eine Kapitalgesellschaft ausgegliedert wird und als solche am Spielbetrieb teilnimmt. In Deutschland haben wir die 50+1-Regelung, in Uruguay gibt es sie möglicherweise nicht. Sollte also Juan Figer Anteile an Nacional Montevideo halten, steht es ihm möglicherweise nach dortigem Recht und Vertrag zu, Entnahmen aus dem Vermögen der Betriebsgesellschaft von Nacional zu tätigen. Anrüchig, aber dann nicht zu beanstanden.

    7. Was Vagner Love angeht, gehe ich stark davon aus, dass Hoffmann nicht blöd genug war, einem Entgelt für die Beraterfirma zuzustimmen auch für den Fall, dass der Transfer nicht zustande kommt. Die Beraterfirma sagt, sie habe ein Anrecht. Das heißt aber noch lange nicht, dass das auch wirklich so ist. Behaupten kann man viel. Und selbst wenn, bezweifle ich Nachteile für den HSV. Wenn ein Gericht urteilt, Hoffmann habe diesen Vorbehalt verschwiegen, und nun sei der HSV in der Pflicht zu zahlen, hat der HSV im Innenverhältnis wiederum Ansprüche an Hoffmann in entsprechender Höhe, sofern der Aufsichtsrat beim Vertragswerk alle Handwerklichkeiten beachtet hat, denn Hoffmann hatte dann ja ohne Genehmigung nicht unterschreiben dürfen. Erkennt selbiges Gericht aber an, dass Hoffmann auf den Vorbehalt hingewiesen habe – oder dass die Beraterfirma allein auf Grundlage ihres allgemeinen beruflichen Wissens hätte um den Vorbehalt wissen müssen- , drehen wir der Beraterfirma die Nase. Ich seh da für den HSV kein Problem. Zumindest kein wirtschaftliches. Was im Falle eines Verschuldens durch Hoffmann dann mit der Position des Vorstandsvorsitzenden passiert, ist pure Spekulation.

  31. Kavennsmann sagt:

    @ TOM und MAGICC: 100% zustimmung.

    Ich finde es eh schon lange sehr lästig, dass wegen jedem Fliegenschiss der gesamte AR zusammen treten muss und das Geld absegnen muss. Gut, das hat auch seine Vorteile aber wenn es mal schnell gehen muss, dann müssen sich die alten Herren erstmal in ihre 7er BMW usw. zwängen und sich bewegen…. das dauert alles viel zu lange. Von daher war ich froh das es dieses Jahr ein Gesamtpaket gab, das abgesegnet wurde und über das BH und BL verfügen durften. Alles weitere müsste der AR neu absegnen. So, dieser Pott wurde laut Becker aber nicht überschritten. Also, alles gut gemacht von BH und BL, denn die geholten Spieler haben bisher alle eingeschlagen.
    Weiter gehts: Wenn es beim HSV sportlich gut läuft, dann muss es irgendwas Vereinspolitisches geben, damit mal wieder Krisenstimmung aufkommt, denn Ruhe darf es ja nicht geben und daran sind die Medien, die dazu verdammt sind Auflage zu machen, überhaupt nicht unschludig!!! Gerade in einer Mediestadt wie Hamburg.

    Wie schon so einige schrieben, es interessiert mich nicht wie diese Ballästheten zum HSV kommen, denn ich bekomme eh nur vorgekaute Kost von den Medien, die garantiert nicht Lobbyfrei ist!!! Von daher sehe ich hier wieder Stimmungmache und das ist schade wenn man bedenkt, dass alle immer nur das Beste und Konstanz für den HSV wollen – so bekommt man das nicht, denn irgendwann ist es auch einem BH zuviel! Und wenn BH geht, dann werden wir erstmal sehen was wir an ihm hatten. Er mag ja ein Kerl sein der sich weit aus dem Fenster lehnt und ein wenig unbeholfen in Bezug auf Mitarbeiterführung ist, vielleicht auch noch ungeduldig, aber mein Gott, dass sind doch die meisten Top-Manager. Der Mann bringt uns nach vorne und das ist es doch was die meisten wollen, endlich wieder auf Augenhöhe mit den arroganten Norditalienern sein!

    UND zum Thema Unterschrift unter diesen ominösen Vertrag. Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein so abgezogter alter Bluthund wie BH so einen Unsinn unterschreibt, außer er hat beim Durchlesen der Vertrages schon ein Schlupfloch gefunden, durch das er sich rauswinden kann. Denn dumm ist dieser Mann, bei aller Kritik, gann bestimmt nicht! Und wenn er sich mit irgendwas auskennt, dann mit seinem Geschäft und das sind Verträge. Ich mach mir da gar keine Sorgen.

    Das ständige Knüppel zwischen die Beine werfen sollte endlich aufhören, es wäre schön wenn alle mal an einem Strang ziehen damit mal wieder ein Titel nach Hamburg kommt. Wenn immer nur Tabularasa im Umfeld herrscht, dann wird das nie was.

  32. möchtegerntrainer jakob sagt:

    @ Whopperjoe
    schön geschrieben. bin mit 100% bei dir.
    aber das kommt raus wenn sich inkompetenz, mit überheblichkeit und NULL selbstkritik vermischt! HSV – trotz Platz 1 die lachnummer der liga, weil sowohl die hamburger medienleute als auch einige “fans” zu doof sind die schöne zeit zu feiern und zu genießen. fussball ist unterhaltung und kein ersatz für s leben. der eine oder andere sollte mal runter kommen und sich zwischen druch mal anderen dingen widmen…

  33. Z sagt:

    Schwarz und Weiss ist alles was ihr kennt. Wer nicht für Hoffmann ist, die rosarote Brille aufsetzt und die Schnauze hält, der ist automatisch Hoffmanngegner, versucht gegen ihn Stimmung zu machen und ihn abzusetzen! FÜR DIDI! GENAU!
    Ihr Freaks.

  34. Kavennsmann sagt:

    Ich wollt gerade nochmal schreiben wie hoch das Niveau hier ist, und das man meistens auf Beleidigungen und “persönliches Nahetreten” verzichtet aber das kann man ja jetzt vergessen.

    Naja ,ich fühl mich bei Freak zumindest nicht angesprochen. Weiterso, Fäkalsprache, Beleidigungen und Sachlosigkeit verstärken jedes argument! ;-)

    Herr Matz, ich glaube die Schonzeit ist vorbei, jetzt wird sich zeigen wie gut der Blog ist und wieviel Kritik auch der Autor einstecken kann. Aber ich denke das gehört zu einem guten Blog dazu, wenn es denn sachlich bleibt. Schönen Tag noch…

  35. Micha Barbarez sagt:

    Ich weiss net recht ,was die Geschichte von Vagner Love zum jetzigen Zeitpunkt soll. Hoffmann wird nie im Leben 1,5 Millionen für ” Vorarbeiten” ausgeben.
    Etwas derartiges wird er auch net unterzeichnen. Sollen die seriösen Berater doch ruhig versuchen die Provision für einen Transfer einzuklagen, der nicht stattgefunden hat. Ein gefundenes Fressen für unsere Rechtsabteilung….

  36. Tom sagt:

    @Z
    Dass ein solch pikantes Detail (ob wahr oder unwahr) Wochen nach den eigentlichen Geschehnissen ausgerechnet an dem Tag an die Öffentlichkeit kommt, an dem es für Hoffmann augenscheinlich darum geht, ob sein Wunschkandidat zum Sportchef ernannt wird, halten doch wohl nur sehr naive Mitmenschen für einen Zufall. Was ist das denn für Dich, wenn keine Stimmungsmache? Vielleicht gelingt Dir ja eine Antwort ohne Beleidigungen.

  37. Stefan sagt:

    @Kavennsmann
    Ich kann Dich nur unterstützen. Der blog stürzt z.Zt. ab. Jetzt ist der Moderator MATZ gefragt, um “regulierend” einzugreifen, damit wir hier nichts weiteres erleben, wie in so zahlreichen anderen Foren. ————— Irgendwie bekomme ich das Gefühl, dass je länger von Matz nichts kommt, desto mehr geht es in den Kommentaren um alles mögliche und einige Kommentatoren tauchen plötzlich auf, die mit ihrem “Auftreten” den blog “kaputtquatschen”.

  38. HSV-Oliver sagt:

    Sehr geehrter Herr Matz,
    da Sie mich direkt ansprachen, will ich heute gerne auf Ihre Äußerungen eingehen. Sie schrieben:
    [„Ich wehre mich allerdings dagegen, wenn mir, wie bei „HSV-Oliver“ geschehen, unterstellt wird, dass ich etwas Falsches geschrieben habe. Deshalb möchte ich einmal aufklärend in die Runde schicken: Am Sonnabend meldete der NDR 90,3 im Sport, dass Ze Roberto laut eines Berichtes im Spiegel doch vier Millionen Euro Ablöse gekostet hat.“]
    Sie hatten meine Kritik „falsches schreiben“ nicht richtig gedeutet. Um es Ihnen verständlicher zu machen, schauen wir uns den Vorgang kurz noch mal an:
    ___________________________________________________________________
    Meine Kritik an Ihren Äußerungen richtete sich auf ihren letzten Satz in ihrer Stellungnahme:

    [“Es passt, wenn nun auch noch heraus kommt, dass für Ze Roberto doch vier Millionen Euro Ablöse gezahlt wurde. Auch das unfassbar. Und ganz besonders unfassbar, dass es Monate hieß, Ze Roberto sei ablösefrei gekommen.”]
    Sie taten so als wäre der HSV dafür verantwortlich, dass es monatlang hiess, dass Ze Roberto ablösefrei sei. Und genau diesen Eindruck, den sie womöglich unbeabsichtigt erweckt haben, empfand ich als neben der Spur liegend. Und nur dazu erfolgte meine nachfolgende Stellungnahme und meine Kritik.
    _______________________________________
    Oliver´s Stellungnahme zuvor:
    „Zuerst möchte ich feststellen, dass mir Herr Hoffmann nicht sympathisch ist, trotzdem sind ihre Äußerungen falsch. Im Sportclub, gestern um 21.55 Uhr, hat man im Beisein von Ze Roberto das Thema angesprochen und Ze hatte es auch erklärt.Unfassbar ist dies nicht, weil Bernd Hoffmann im Interview klar äußerte, dass der HSV niemals geschrieben hatte, dass Ze Roberto ablösefrei sei. Der HSV hatte sich nach Angaben von Herrn Hoffmann gar nicht dazu geäußert.
    Wenn die Presse behauptet, dass Ze Roberto ablösefrei kam und dies Hoffmann und der HSV nirgendwo behauptet haben, dann sollte man Hoffmann daraus keinen Strick drehen. Wir müssen hier fair bleiben.“
    ________________________________________
    Der letzte Satz bezog sich wie gesagt auf ihren obigen Schlußsatz: „Und ganz besonders unfassbar, dass es Monate hieß, Ze Roberto sei ablösefrei gekommen.“] Das kann man der Presse und den Journalisten völlig zurecht vorwerfen, aber nicht dem HSV und darum ging es mir! Was kann der HSV dafür, wenn die Journalisten hier nicht genauer nachfragten und die Lücke nicht aufspürten?
    ________________________________________
    Fazit: Ich glaube sie haben meine Kritik falsch verstanden und dachten ich bezieh mich auf die 4,8 Mio. Mir ging es jedoch ausschließlich darum, ihnen aufzuzeigen, dass ihre Kritik sich an ihre Kollegen richten muss, die hier nachlässig recherchiert hatten und eben das „ablösefrei“ auf sich haben monatelang beruhen lassen. ich hoffe, dass meine Erklärung für Sie verständlich genug war.

    Herzliche Grüsse
    Oliver

  39. HSV-Oliver sagt:

    Sehr geehrter Herr Matz :-)

    [“Wobei ich noch eine Anmerkung machen möchte: Dem HSV steht noch eine weitere kleine Unannehmlichkeit ins Haus. Im Juni 2009 nämlich wollte Bernd Hoffmann den Stürmer von ZSKA Moskau, Vagner Love, verpflichten. Es gab mehrere Treffen mit einer Sportagentur, der HSV war bereit, bis zu 17 Millionen Euro für den Angreifer auf den Tisch zu legen. Die ganze Geschichte zog sich über einige Tage hin, letztlich sollte der Transfer wohl zwölf Millionen Euro kosten, doch der Deal platzte. Bis dahin ist noch alles völlig normal.”]
    _________________________________________________________________
    Nachdem sie sehr emotional zu dem Ze Roberto Deal geschrieben hatten, hauten sie ja gleich noch ein Ding raus, was natürlich interessant zu lesen ist für den neutralen HSV Leser. Die Frage ist, sind das nicht Internas, die nicht in die Öffentlichkeit gehören? Man wird Ihnen dann wieder vorhalten, der Herr Matz beeinflusst das Publikum in eine Richtung, ohne dass sie das wollten. Das spaltet die Leserschaft, so mein subjektives Empfinden. Wobei ok, man wird es nie allen recht machen können und man darf und sollte sich nicht nach dem gemeinen Mob richten…grins

    Dass die Jungs hier mal aufeinander “losgehen”, gehört wohl zu einer demokratischen Blogstreitkultur dazu und kann man wohl kaum verhindern. Dieses mögliche Hoffmann “Versäumnis” spaltet scheinbar die Gemeinde/Geister, andererseits ist halt so widersprüchlich unsere Gesellschaft und warum soll sich das nicht in einem Blog widerspiegeln?

    ____________________________________________________
    Ma(t)z ab……..C´est la Vie…..DER BLOG LEBT

    Grüsse
    Oliver

  40. Origin*71 sagt:

    ————————————————————————-
    Leider wurde mein Kommentar von ca. 14:30 Uhr nicht freigeschaltet. Lag es eventuell an der „anonymen“ E-Mail-Adresse?
    ————————————————————————-
    Lieber Herr Matz,

    zunächst ein großes Kompliment für Ihren wirklich lesenswerten Blog. Als (bislang) stiller Mitleser habe ich mich durchaus mit Ihren Ansichten identifizieren können. In Bezug auf Ihren heutigen Beitrag kann ich dies jedoch nicht behaupten. Ehrlich gesagt bin ich etwas verwundert, derlei „Halbseidenes“ von Ihnen vorgesetzt zu bekommen.

    Mir ist beispielsweise unerklärlich, warum Sie (und die gesamte Presselandschaft) auf den Vertragsmodalitäten des Zé Roberto-Deals so herumreiten. Denn Fakt ist doch, dass sich ein Verein, der den Spieler XY verpflichten möchte, grundsätzlich mit dem jeweiligen Rechteinhaber über die entsprechenden Wechselmodalitäten einig werden muss. Das ist nicht mehr und nicht weniger als ein rein formaljuristischer Vorgang. Von Seiten der Presse (offensichtlich auf Grund mangelhafter Recherche und völliger Unkenntnis der Besitzverhältnisse) wurde jedoch fälschlicherweise eine Ablösefreiheit suggeriert, nur um dann nach erfolgter Richtigstellung von Spiegel Online, reflexartig mit dem Zeigefinger auf den „Bösen Buben“ und „Lügenbold“ Bernd Hoffmann zu zeigen. Das halte ich schlichtweg für höchstgradig unseriös. Etwas mehr Selbstkritik wäre hier doch wohl angebracht gewesen. Der HSV hatte sich schließlich nie konkret zu den Wechselmodalitäten geäußert. Oder muss sich der Verein nun schon für die Unkenntnis und Inkompetenz einiger Medien rechtfertigen? Das ist doch lächerlich.

    Aber zur Sache: Im Falle Zé Robertos stellte sich also letzten Endes heraus, dass die Transferrechte bei CD Nacional Montevideo bzw. Juan Figer lagen.
    „Na und?“, möchte ich mal fragen. Das ist doch nicht verwerflich. Wo liegt hier also das Problem? Ich kann keines erkennen.
    Und lieber Herr Matz: im Übrigen ist es auch völlig irrelevant, ob Zé Roberto jemals für den Verein gespielt hat oder dies irgendwann einmal zu tun gedenkt. Das hat mit den Transferrechten an dem Spieler überhaupt nichts zu tun. Allerdings eignet sich diese Geschichte natürlich hervorragend dazu, ein Fass aufzumachen und die in der Tat undurchsichtigen/unseriösen Strukturen und Eigentumsverhältnisse auf dem südamerikanischen Spielermarkt zu kritisieren. Aber was hat das mit konkret dem HSV zu tun? Diese Strukturen sind nun einmal Fakt und somit allenfalls ein Thema für die FIFA und die nationalen Verbände. Als Verein, der einen Spieler aus dieser geographischen Region verpflichten möchte, hat man dies zu akzeptieren oder komplett die Finger davon zu lassen. Und in der Sache macht es auch überhaupt keinen Unterschied, ob die Rechte an Zé Robertos Spielkunst einem windigen Spielerberater aus Südamerika, dem FC St. Pauli oder etwa Lieschen Müller von nebenan gehören. Mit allen hätte der HSV über einen Transfer verhandeln müssen. Und mit Verlaub: wohin die gezahlte Transfersumme dann letztendlich fließt, liegt nicht in der Verantwortung des aufnehmenden Vereins. Manchester City geht es ja auch einen feuchten Kehricht an, wohin die Transfermillionen aus dem „de Jong“-Deal fließen.

    Abgesehen davon halte ich auch die kolportierte Summe von 4 Mio. EUR für einen 35-Jährigen für zu hoch. Warum sollte der HSV eine solche Summe zahlen, wenn Bayern im Jahre 2007 den (damals 2 Jahre jüngeren) Spieler offensichtlich für 1 Mio./Jahr ausleihen konnte. Das macht doch vorne und hinten keinen Sinn.

    Ein Wort noch zu Ihren Äußerungen bezüglich des angeblichen Vagner Love-Transfers:

    Warum Sie nun auch noch diesen „Nebenkriegsschauplatz“ aufmachen, erschließt sich mir nicht. Für mich hat das schon leicht den Geschmack einer Anti-Hoffmann-Stimmungsmache. Obwohl ich Ihnen diese keinesfalls unterstellen möchte, halte ich die „Vagner-Story“ selbst für hanebüchen. Glauben Sie denn im Ernst, ein knallharter und mit allen Wassern gewaschener Geschäftsmann wie Bernd Hoffmann unterschreibt einen (branchenuntypischen!) Vertrag, der dem Vermittler auch im Falle eines Scheiterns des Transfers eine satte Provision garantiert? Die Wahrscheinlichkeit ist doch wohl so niedrig, dass man sie gar nicht mehr beziffern kann.

    Ich hoffe daher, dass Sie in Zukunft wieder mehr ihre Meinung zu den „harten Fakten“ beim HSV kund tun und von derlei wilden Spekulationen und unterschwelliger Stimmungsmache absehen. Ansonsten würden Sie zumindest auf mich als Leser Ihres Blogs zukünftig verzichten müssen. Bitte wieder „back to the roots“!

    Nichts für ungut & herzliche Grüße!

    Origin*71

  41. Frank sagt:

    Tach!
    Tja, schade. Je mehr schreiben, desto niedriger wird scheinbar das Niveau.

    Zu Hoffmann:

    Hätte Beiersdorfer eigentlich auch 30 Mio. für Spieler ausgeben dürfen, oder ging das jetzt nur, weil Hoffmann und Becker durch die Entlassung von Didi unter starkem Erfolgsdruck standen?
    Bei dieser Summe wäre wohl sogar Jol geblieben. Wenigstens das blieb uns erspart…

    Zum Ze-Transfer:

    Wieso konnte Hoffmann eigentlich am letzten Sonntag sagen, dass er nie behauptet hat, dass der Spieler ablösefrei gewesen wäre? Hat ihn etwa KEIN Journalist explizit dazu befragt? Das wäre ja ein richtiges Ruhmesblatt für die Hamburger Berichterstatter.

    Sorry, ich will nicht nur kritteln. Aber niemand kann von mir verlangen, dass ich den Kopf ausschalte, nur weil es um Fussball geht,. bzw. weil es nur um Fussball geht.

    Schönen Abend noch!

  42. HSV-Oliver sagt:

    Frage an Herrn Matz und die HSV Fan Blog Leser – zu dieser Darstellung über Bruno Labbadia:

    Ich entdeckte eben beim Recherchieren der Vita von Bruno Labbadia folgenden ganz üblen Artikel. Was halten sie davon und wie kann man sich gegen solche widerlichen Artikel (die ja jeder lesen kann) schützen?
    ________________________________________________________________
    Artikel stammt von folgenden Seite.
    http://www.doktorfussball.de/bruno-labbadia-der-herzensbrecher/

    “Unvergessen bleiben auch seine Kölner Zeiten, als der italienische Rassehengst zusammen mit dem seinem kongenialen Sturmpartner Toni Polster sämtlichen Abwehrreihen der Bundesliga das Fürchten beibrachte. Trotzdem, und das ist heute noch so wie damals, ist Bruno Labbadia ein Sympathieträger des deutschen Fussballs. Man muss diesen Spieler einfach gern haben, ob das allerdings auch seine Teamkollegen so sahen bleibt ungewiss. Schliesslich, das ist allseits bekannt, haben die Spielerfrauen der jeweiligen Fussball-Kollegen wohl mehr Zeit mit Bruno verbracht, als mit ihrem eigenen Ehemann. Doch auch das können wir Bruno nur bedingt übel nehmen – jedenfalls wenn er die Arminia aus dem Tal der Tränen wieder herausholt, in dem sie gerade stecken. Bei Frauen jedenfalls gelang dies nicht immer, für jedes gebrochenes Herz schoss Bruno damals ein Tor. Davon sollten sich einige Spieler heutzutage mal eine Scheibe von abschneiden. Dann gäbe es wieder mehr Geburten in Deutschland – und mehr Tore.”
    ________________________________________________________________
    Der unterschwelligen Unterstellungen in dem Artikel sind unterste Schublade und dagegen müsste Bruno Labbadia eigentlich wegen Rufschädigung vorgehen. Alles muss man sich doch nicht gefallen lassen finde ich. Sehen das die anderen auch so?

    Grüsse
    Oliver

  43. Olen sagt:

    @ Whopperjoe…
    Hast leider Recht, es sind die üblichen Verdächtigen, mit den üblich rhetorischen Absonderungen. Man muß hier schon ordentlich scrollen, um neue Ansätze zu finden.
    Aber einige Beiträge sind dann wirklich erfrischend.
    Grüße aus Harburg
    Olen.
    :-)

  44. Eiche Nogly sagt:

    @ Oliver

    Man muss nicht jeden Quatsch kommentieren. So würde ich das an Brunos Stelle sehen. Er ist seit 22 Jahren verheiratet. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen
    ENDE
    Gruß
    Eiche

  45. mazda sagt:

    Ich denke Herr Matz wird sich seine Gedanken über seine letzten grenzwertigen Äußerungen machen und dazu erneut Stellung nehmen.
    Bin mal gespannt.

    Was mich seit ein paar Wochen beschäftigt, ist die, meiner Meinung nach, grottenschlechte Sendung NDR 3 Sportclub.

    Die “Werke” des “Karikaturisten” sind an Peinlichkeit ja nicht mehr zu überbieten, ebenso wie der Moderator (zumindest am letzten Sonntag).
    Ze sah mit der Käitänsmütze ja aus, wie der letzte Depp.
    Das ist ja ein Rückfall in die Ära des Schwarz Weiß Fernsehens “Guten Abend Allerseits”.
    Oder geht es nur mir so?

  46. HSVJan sagt:

    @Magicc so ist es,genau meine Meinung.Mein Beitrag sollte dies heute morgen auch so rüberbringen.Es interessiert den “allgemeinen Fan” nicht ,wieviele Mios wo hingehen und warum.Solange alles im gesetzlichen Rahmen bleibt und sein Team oben steht.Nette Anekdote von Herrn Matz,so seh ich das.Unser HSV steht oben!Alles wird gut!Nur der HSV!

  47. lo-king-kai sagt:

    @HSV-Oliver
    Du tätest gut daran, dich nicht zu jedem Thema äußern zu müssen. Der Artikel von Bruno Labbadia und den Frauen gehört dazu. Wen interessiert das? Echo der Frau oder Explosiv auf RTL! Das gehört hier nun wirklich nicht hin. Außerdem bin ich auch der Meinung einiger anderer Leser, dass du dich in deinem eigenen Interesse kürzer fassen solltest, und nicht jeden Kommentar kommentieren musst. Da könnten andere Leser abstumpfen. Ich will dir aber nicht deinen Sachverstand absprechen, den hast du hier sicherlich schon des Öfteren bewiesen. Wenn aber einer diese Foren hier so geballt nutzt wie du, dann könnte es sein, das andere davon abgehalten werden, hier zu schreiben.
    NUR DER HSV!

  48. Eiche Nogly sagt:

    @lkk
    100% Agree!!!!

  49. Z sagt:

    Wer sich in Verschwörungstheorien ergeht und auf alles was nicht positiv oder zumindest seiner Meinung entspricht mit “Nein nein, das kann nicht sein, das tust du nur um…” antwortet, der braucht sich über einen Scheibenwischer nicht wundern. Das Niveau eines Beitrags ist im Übrigen nicht automatisch hoch, nur weil keine Fäkalsprache darin vorkommt, Kavennsmann.

    @Tom
    Ich verabscheue Verschwörungstheorien. Aber wenn sich der Aufsichtsrat, als oberstes Kontrollgremium, die Informationen über die Machenschaften des Vorstands über den HSV-Blog vom Matz holen muss, um zu einer Meinungsfindung zu kommen, gehört er sowieso abgesetzt. Oder kurz: das glaubst du doch nicht im Ernst?

  50. HSV-Oliver sagt:

    @lo-kai

    das mit Bruno war OT und fand ich bemerkenswert (für dich aber wohl schon zuviel). Es fällt halt auf, dass Bruno auch in anderen Artikeln immer negativ oder als Karrierist dargestellt wird. Das störte mich ein wenig als HSV Anhänger udn ich wollte das als Anregung für Herrn Matz weiterreichen so als nächstes Thema verstehend……aber das war wohl wieder zuviel.
    _________________
    Ansonsten finde ich es nicht gut, wenn bestimmte Leute hier immer versuchen andere zu gängeln bzw. vorzuschreiben, was sie schreiben dürfen und was nicht oder gar die Länge von Beiträgen rügen. Laßt die Leute wie sie sind und gut ist.
    _________________
    Und wenn ich hier und da mal ausführlicher schreibe, dann ist das halt so, die Leute vom Spiegel haben halt auch ein anderes Niveau als Leute von der Bild Zeitung, das wirst du schon noch lernen zu ertragen. Ansonsten danke für die Blumen, aber ich nutze das Forum nur geballt, wenn mir Leute antworten. Die kann ich schlecht im Regen stehen lassen und was andere Leute dann über meinen Stil denken oder meine Art zu schreiben, ist mir herzlich egal..;-)
    _________________
    Freigeist bleibt Freigeist, der läßt sich nichts vorschreiben und sich in keinerweise gängeln oder einschränken; weder inhaltlich, noch schreibtechnisch. Ich stelle mir gerade vor, man würde Herrn Matz vorschreiben wollen, er dürfe hier nur 10 Zeilen im Blog schreiben – das geht gar nicht imho.
    __________________
    So bleibe ich wie ich bin und lass den Mob poltern…..

    Grüsse
    Oliver

  51. lo-king-kai sagt:

    @HSV-Oliver
    Ganz abgesehen, dass du gerade versteckt beleidigend geworden bist, ist es natürlich deine freie Entscheidung, wie du schreibst. Das bleibt dir selbstverständlich unbenommen. Du solltest aber doch lernen, mit sachlicher Kritik umzugegen.
    Und Dieter Matz würde ich sicherlich nie vorschreiben, was er in seinem Blog zu schreiben hat. Er ist schließlich der Verfasser dieses ganzen Forums, und reagiert auch nicht auf jeden Kommentar, oder wiederholt diese 1 : 1 im Wortlaut des Lesers. Ich bin aber alles andere, als gegen freie Meinungsäußerung, nur einiges muss mir trotzdem nicht gefallen.

  52. smod9109 sagt:

    sehr geehrter harr matz,
    ihr blog muss weiter existieren!
    die bisherigen plaudereien hier waren ja ganz nett, teilweise amüsant, ihre nähkästchenstories ebenso
    aber das war mir zu wenig
    seit heute ist das anders
    ich würde fast sagen, endlich haben sie hier mal ein thema erwischt, welches die user hier kontrovers schreiben lässt
    wurde auch zeit, es war ein zu liebes, zu sachliches, zu sehr auf seriösität und “niveau” bedachtes “forum”
    und deshalb hatte ich bis heute noch nie etwas hier geschrieben
    seit etlichen jahren bin ich mitglied einer forumscommunity einer sportzeitschrift (nicht dem springerverlag angehörig)
    wenn ich dieses forum mit dem von mir genutzten vergleiche, ist das hier von den formulierungen her gesehen ein kindergarten
    nur keinem wehtun, immer schön höflich bleiben im umgang
    mannomann, das hier ist ein treffpunkt der hsv-fans! hier geht es um fussball, nicht um knigge
    hier muss es auch mal knallen, hier müssen die unterschiedlichen auffassungen ausdiskutiert werden können
    wenn ich schon lese, dieser blog verhunzt, weil mehr leute schreiben als vorher oder es seien beiträge durchgeflutscht, die hier nicht hingehören
    was für ein unsinn
    schreiben sie provozierend, unterschwellig plakativ, kitzeln sie die user hier
    nur dann wird der blog mit leben gefüllt
    völlig richtig, dass der dubiose, nebulöse schice mt ze, mit der beratungsagentur im falle vl, mit grill, mit der willfährigkeit des ar, mit bh`s machtfülle, seiner seine kompetenzen überschreitenden machart, sein mobbingführungsstil thematisiert werden
    ja, hier müsste und sollte es knallen
    wenn sämtliche schreiber einer meinung wären, könnten sie die kommentare einfach ausblenden und nur ihre zeilen veröffentlichen
    aber das wäre dann ja kein blog mehr, sondern ein erweiterter kommentar von ihnen
    und bitte unterlassen sie zensur
    klar, rassistische, sexistische und äusserst beleidigende beiträge sollten gecancelt werden
    aber keine kritischen, und seien sie noch so abstrus
    können ja dann ja abgewatscht werden von den anderen
    ich werde ihren blog weiter verfolgen, aber ob ich ein mehr oder weniger regelmässiger schreiber hier werde, hängt von der entwicklung ab
    auf “wir sind alle einer meinung-blogs” habe ich jedenfalls keinen bock, um es einmal ganz lakonisch zu formulieren
    fazit: zu einem blog gehört eine streitkultur
    in diesem sinne
    hsv-gruß
    smod

  53. HSV-Oliver sagt:

    @Lo-Kai :-)

    1. Beleidigend? Wo? Welchen Schuh hast du dir angezogen?
    ______
    2. Das mit Herrn Matz war ein Beispiel und eher rhetorisch gemeint, sollte doch aber eigentlich klar gewesen sein oder?
    ______
    3. Wenn Kritik sachlich konstruktiv vorgetragen ist, habe ich absolut kein Problem damit, mich mit ihr auseinanderzusetzen. Nicht jedoch, wenn Kritik sich an der Form eines Beitrages oder Belanglosigkeiten orientiert/mokiert. Der Inhalt eines Beitrages sollte der Maßstab sein. Das wäre in etwa so als wenn ich dir vorschreiben würde, Buchstaben anders auszusprechen, anstatt auf das gesagte Wort von dir zu achten. Diese Art der Kritik ist mir verdächtig und zeigt sich meist dann, wenn die Schreiberlinge sonst herzlich wenig zum Thema beizutragen haben. Ist jetzt nicht böse gemeint.
    ______
    4. Die meisten anderen User achten zum Glück auf den Inhalt eines Beitrages und nicht auf deren Länge oder Form (wehe dem, man zitiert andere User..oh Gott oh Gott…be careful…..das könnte ja wieder zu lang werden….oder aber man schreibt mal was OT oder aber man antwortet anderen Usern….verboten verboten…..ja so ist das eben mit unseren toleranten Usern in unseren lieben Blog Welt) und das ist auch gut so. :-)
    ______
    5. Ich bevorzuge Qualität statt Quantität –>will heissen, lieber eine vernünftige Kritik als 5, die nichts taugen. Also lieber etwas Gutes (in geringer Menge) als irgendetwas (schlechtes) in großer Menge.

    Grüsse
    Oliver

  54. cluster sagt:

    Schade……
    jetzt langsam wird der Blog so, wie ihn keiner möchte.
    Animositäten, beleidigte Bloggisten
    ellenlange Erklärungen….wie gesagt sehr schade.

    gruß,

    cluster

  55. FlyboyKiel sagt:

    @cluster: sowas nennt man diskutieren oder meinungsaustausch. andere nennen es auch “kommentieren”. jeder morgen steht ein dummer auf.. so auch hier. wen stört’s? ändert nichts an der qualität des blogs. du musst dir die kommentare ja nicht alle durchlesen.

  56. hsvboerni sagt:

    @lo-king-kai
    @HSV-Oliver
    Mensch Jungs, schießt euch nicht an. Jeder so wie er es mag. Sonst nimmt uns das Abendblatt dieses Forum.
    Wir sind alle Hamburger Jungs !!!!

    Und wir haben immer noch keinen Sportchef !!!!!

    Mit der Raute im Herzen
    hsvboerni

  57. Töppi Thomas sagt:

    @cluster: Right – und Kommentator, Lautsprecher, Hyperaktivist HSV-Oliver trägt eine Menge dazu bei. Obwohl mehrmals auch von anderen zur Zurückhaltung aufgefordert.

    Ich unterhalte selber einen Blog, bei mir wäre seine E-Mail Adresse bzw. IP schon längst als Spam eingetragen und würde gar nicht mehr durchkommen.
    Ich verabschiede mich zumindest von den Kommentaren. Habe ich alles schon kommen sehen.

  58. HSV-Oliver sagt:

    Lieber HSV Börnie,

    [“Mensch Jungs, schießt euch nicht an. Jeder so wie er es mag. Sonst nimmt uns das Abendblatt dieses Forum.”]
    ___________

    1. Was kann ich dafür, wenn Lo Kai hier Kritik am Stil und Länge meiner Postings und sich nicht inhaltlich äußert? Es steht ihm nicht zu andere diesbezüglich zurechtzuweisen. Jeder kann hier schreiben, was er möchte im demokratischen Sinne.

    2. Das Hamburger Abendblatt zeichnet sich durch Meinungsvielfallt aus und eben nicht durch Sperren von Blogs. Wir sind hier zum Glück nicht in China.

    Lieber Gruss
    Oliver

  59. HSV-Oliver sagt:

    @Thomas Töppi

    [“cluster: Right – und Kommentator, Lautsprecher, Hyperaktivist HSV-Oliver trägt eine Menge dazu bei. Obwohl mehrmals auch von anderen zur Zurückhaltung aufgefordert.
    Ich unterhalte selber einen Blog, bei mir wäre seine E-Mail Adresse bzw. IP schon längst als Spam eingetragen und würde gar nicht mehr durchkommen.
    Ich verabschiede mich zumindest von den Kommentaren. Habe ich alles schon kommen sehen.”]

    Da Sie mich direkt ansprachen, will ich gerne in der gebotenen Kürze, dazu Stellung nehmen.

    1. Ihre Bezeichnung Hyperaktivist empfinde ich als unangemessen. Wenn User einem antworten, dann sollten User reagieren dürfen. Der Blog lebt und Meinungsverschiedenheiten sind normal. Es wäre ja gleichsam schrecklich, wenn alle immer selbige Meinung vertreten würden. Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne[Where wood is chopped, splinters must fall].

    2. Zurückhaltung zu fordern ist unangemessen, weil es User in ihrer Meinungsäußerung einschränken würden. Wenn sie Posting bestimmter User nicht interessieren, dann sind sie auch nicht gezwungen, diese gleichsam zu lesen.

    3. Ich fürchte die Leute interessiert hier ihre Werbung in eigener Sache kaum, dass sie dennoch diesen Blog dazu missbrauchen, finde ich dann doch ziemlich unangemessen (Zurückhaltung böte sich hier tatsächlich an). Und zum Glück haben sie hier nicht das Sagen, sondern müssen lernen, andere Meinungen in einer Demokratie zu akzeptieren, auch wenn´s schwerfällt. Ihren Blog kann ich mir gut vorstellen- wer nicht auf ihrer Linie ist, wird geblockt. Herr Matz und das Hamburger Abendblatt sind da zum Glück toleranter und achten auch gegensätzliche Meinungen, falls Ihnen das noch nicht aufgefallen sein sollte. Wir leben in einer Demokratie und nicht in China.

    ___________
    Fazit
    Ja Thomas Töppi, Sie sind einer von den Usern, die immer alles haben kommen sehen und sogar Menschen beurteilen können, die sie gar nicht kennen. Dies zeichnet sie aus und ist fürwahr eine ganz besondere Gabe. Mich erinnert das dann allerdings immer an diese Esoterik Sendungen, wo Karten umgedreht werden. Mal schauen, ob sie beim nächsten Mal ohne Werbung in eigener Sache auskommen werden…..ich drück jedenfalls feste die Daumen. :-)

    Habe die Ehre.
    Oliver

  60. winsberge sagt:

    Wers glaubt wird selig.
    Hier weiss irgendwie jeder alles.Ist schon echt interessant,hier werden Vertragsinhalte zum Besten gegeben,Vereinsinterna sind auch jedem bekannt und und und.
    Leute,der HSV ist nicht Bergedorf85,der HSV ist ein Grossunternehmen mit gigantischen Umsatz,Kosten,Risiken usw..
    Denkt immer dran,Journalismus ist auch immer ein ganzes Stück Meinungsmache
    und Lobbyismuss……..Der Grossteil der Presse schreibt das,was man Ihr “reinsingt”.
    Was kann der Aussenstehende denn wirklich beurteilen?Das was in der Bild,Mopo oder
    im HA steht?Selbst der Angestellte eines Grossunternehmens weiss nicht was die
    Geschäftsführung treibt oder plant.Denkt mal drüber nach,wieviel Arbeitnehmer schon von der Pleite Ihres Unternehmens überrascht worden sind.Hier aber weiss jeder alles,
    über Verein,Verträge und Internas!
    Das Einzige was man von draussen beurteilen kann,ist das,was Woche um Woche
    in den Stadien geleistet wird.Nämlich das Fussballspiel,und auch da meint jeder er
    hätte etwas anderes gesehen(war doch`n klarer Elfer,oder?)

    Also glaubt nicht alles was geschrieben wird!!

    Grüsse aus Altona