Gewonnen ist gewonnen

30. August 2009

„Spielerisch war das keine Glanzleistung, aber gewonnen ist gewonnen. Das war ein Arbeitssieg, und man weiß ja aus Erfahrung, dass man nicht immer nur glänzen kann. Hauptsache gewonnen“, sagte der frühere HSV-Meistertorwart von 1960, Horst Schnoor, sichtlich zufrieden. So wie ihm erging es den meisten der 54 112 Zuschauern beim Spiel gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln. Durchatmen, Mund abwischen und Richtung VfB Stuttgart blicken, der kommt nun in 13 Tagen in den Volkspark.

Wer hatte nicht vorher geunkt: „Dem Miso Brecko spielt der Eljero Elia einige Knoten in die Beine.“ Und dann? Dann kam es ganz anders. Muss man als Hamburger anerkennen, der gute Brecko hat seine Haut teuer verkauft. Die Wahl seiner Mittel war nicht immer ganz fair und ganz fein, aber der Zweck heiligt die Mittel. Brecko hatte sich offenbar ganz genau auf Elia vorbereitet, ging mit Härte, Haken, Ösen, Händen und Ellenbogen zur Sache, und kaufte damit der „Rakete aus dem Volkspark“ den Schneid ab. Auf jeden Fall kam Elia nicht so zum Zuge, wie zuvor in den Begegnungen.

Zudem gab es diesmal keinen Frühstart des HSV, was natürlich an der Engmaschigkeit der Kölner Defensive lag. Der FC, so hatte ich auf der Tribüne den Eindruck, wehrte sich mit allen erlaubten und unerlaubten Tricks, spielte aggressiv, mauerte, gab sich enorm lauffreudig, wollte in erster Linie das HSV-Spiel verhindern und zerstören, tat aber viel zu selten etwas, um zu einem eigenen Torerfolg zu kommen. Solche Spiele laufen dann für den Fan nicht immer schön und erst recht nicht spektakulär ab. Und wenn das so ist, dann muss Fußball eben gearbeitet werden. Genau das tat der HSV zur Freude der eigenen Anhänger dann auch.

Glück kam hinzu: Beim 1:0 von Paolo Guerrero hätte der gute Schiedsrichter Dr. Felix Brych auch auf Foul des HSV-Stürmers entscheiden können, beim 2:0 von Guerrero stand Ze Roberto so im Abseits, wie beim Dortmund-Spiel vor 14 Tagen ein Borusse. Ihr erinnert Euch? Frank Rost reklamierte so lange, bis der Unparteiische das vermeintliche 2:4 zurück nahm. Diesmal reklamierte allerdings kein Kölner, nicht einmal Torwart Mondragon. Rost ist eben cleverer.

Und zu Guerrero sei gesagt: Er wird allmählich zu einem riesigen Problem für den HSV. Der Peruaner wird immer stärker, und sein Vertrag läuft nur noch ein paar Monate. Was nun? Den holen die finanziell starken Klub doch so mir nichts dir nichts und auch kurzerhand vom Hof, wenn der Vertrag nicht doch noch schnell (oder bald) verlängert wird. Guerrero hat nicht nur gegen Köln wieder großartig gespielt, er hat dadurch auch erneut unter Beweis gestellt, wie sehr er sich seit seinem Wechsel von Bayern München zum HSV verbessert hat. Unglaublich war eine Szene, die ich für Guerreros geniales Spiel symptomatisch halte: Abschlag von Rost, die Kugel ist 60 Meter in der Luft und plumpst genau auf die Brust des HSV-Stürmers. Und dort liegt der Ball so, als hätte er das Trikot mit Pattex bestrichen, der Ball klebt. Im Gegensatz dazu sprang die Kugel bei Kölner Stoppversuchen wie beim Flipper-Automat hin und her.

In meinen Augen war Jubilar Joris Mathijsen in seinem 100. Bundesliga-Spiel ein Garant für die funktionierende Defensive, der Niederländer war wieder einmal die Zuverlässigkeit in Person. Super und enorm wichtig, wenn auch nicht spektakulär, auch David Jarolim, der permanent die Bälle heranschleppte, ganz souverän erneut Jerome Boateng, der Lukas Podolski über weite Strecken zum Statisten degradierte. HSV-Fan Peter aus Mühlheim an der Ruhr dazu: „Ganz klar: Lahm links, Boateng rechts, so muss die künftige Viererkette in der Nationalmannschaft auf den Außenpositionen besetzt werden.“ Recht hat der gute Mann ja, aber ob Jogi Löw da auch noch ein wenig mitspielt?

Was auffällig war: Als die Mitspieler merkten, dass an diesem Tage nicht viel mit Elia ging, wurde er auch kaum noch gesucht. Ein Fehler? Vielleicht. Auf jeden Fall sollten sich die Kollegen schon ihrer besten Waffe bewusst sein – und sich auch kräftig bedienen. Das trifft auch für Mladen Petric zu. Wie vor einer Woche, beim 4:2-Sieg in Wolfsburg, als Piotr Trochowski oft in bester und freistehender Position vor dem gegnerischen Tor übersehen wurde, so wartete Petric auch oft im Niemandsland auf das Zuspiel, aber er wurde mit fast schon fahrlässiger Nichtachtung gestraft. Oft sogar. Dabei weiß der Kroate wohl am besten beim HSV, wohin der Ball gehört.

Ein Wort noch zu Trochowski: Er war bemüht, er war auch wieder besser als in Wolfsburg, aber er war immer noch nicht so überragend, wie er es sein könnte, vielleicht sogar müsste. Bewundernswert aber ist, wie er sich die Kugel schnappt, wenn es Elfmeter für den HSV gibt. Das macht er überragend, er wandelte auf den Spuren von Manfred Kaltz – und wie wichtig Elfer-Schütze Trochowski ist, werden spätestens dann alle erkennen, wenn erst einmal ein anderer Kollege schießen muss – und es dann kein Tor gibt. Wie sehr auch ein verwandelter Strafstoß Selbstvertrauen geben kann, sahen alle in der Arena nach dem 3:1. Trochowski stieg in die Luft, freute sich wie ein Kind und schrie seine Freude – und die von ihm gewichene Last der Erfolglosigkeit – in den Abendhimmel.

Übrigens: Ze Roberto taute diesmal erst gegen Ende dieses Spiels so richtig auf, und in der Endphase hatte auch Bruno Labbadia wieder eine (seine) Idee: Er wechselte Jonathan Pitroipa für ein paar Minute ein so wie er es in Wolfsburg mit Romeo Castelen tat. Kluger Schachzug, so hält der Trainer den einen oder anderen Spieler mehr bei (bester) Laune. Und das kann nur gut für das Verteidigen der Tabellenführung sein.

Es könnte also alles bestens sein im HSV, es darf und wird wieder reichlich geträumt, sportlich ist vieles super – aber was ist da in Sachen neuer Sportchef los? Ich wurde an diesem Kölner Nachmittag so oft wie kaum einmal zuvor in Sachen Aufsichtsrat angesprochen. Das am meisten benutzte Wort dabei: Unfassbar. Es passt, wenn nun auch noch heraus kommt, dass für Ze Roberto doch vier Millionen Euro Ablöse gezahlt wurde. Auch das unfassbar. Und ganz besonders unfassbar, dass es Monate hieß, Ze Roberto sei ablösefrei gekommen. Das haben alle gesagt und geschrieben, das wurde von allen als bare Münze genommen, aber es ist falsch. Auch das unfassbar, aber wahr!

Nun ist es nicht die Aufgabe des HSV-Vorstandes, das muss man fair zugeben, allen Medien mitzuteilen, dass sie entgegen anders lautenden Berichten doch Ablöse gezahlt wurde. Vertragsinhalte bleiben immer und überall geheim, aber sollte nicht wenigstens der Aufsichtsrat… ?

Nun ja, in der Zweiten Liga steht der „etwas andere Verein“ aus Hamburg an der Spitze, in der Ersten Liga macht sich nun der Tabellenführer auf, ebenfalls ein „etwas anderer Klub“ zu werden. Und dieser Weg ist offenbar gar nicht so schwer, im Gegenteil, er wurde nun schon bestens beschritten!

PS: Jacek Dembinski war da, Ihr könnt morgen bei „Matz ab“ sehen, wer dieser Mann ist. Ich wünsche Euch allen eine gute und erfolgreiche Woche.

59 Reaktionen zu “Gewonnen ist gewonnen”

  1. Stefan sagt:

    Ja ich glaube, wir sollten ein wenig Buße tun, dass wir so überhöhte Erwartungen hatten. Wir haben letztes Ende doch gewonnen bei allen Schwierigkeiten. Gegen Freiburg sah es da düsterer aus und wir müssen uns darauf einstellen, dass halt nicht jede Mannschaft mit uns mitspielen will und eher nur zerstören will. Umso mehr müssen wir Fans und auch die Spieler Gedult aufbringen und zeigen. So müssen Wege und Varianten halt konzequent ausprobiert und nicht zu schnell Spielzüge und Mitspieler links liegen gelassen werden. Wie Matz ja hier so gut angemerkt hat. — Auf der anderen Seite muß ein Trainer auch mal schneller handeln. Als wir uns im wahrsten Sinne festgefressen hatten bei den Kölnern, hätten wir viel früher wechseln müssen. Die Halbzeitpause wäre richtig gewesen. Ein Tesche z.B. hat in seiner kurzen Zeit mehr Aktionen und Wind produziert als Troche während seiner gesamten Spielzeit. Ja Troche war wieder schlecht! Seine Ecken können auch andere entweder besser oder genauso schlecht schießen. Elferschützen haben wir auch andere sehr sichere. Für mich war sehr, klar warum Troche Petric den Ball zum Elfer entrissen hat, weil wenn Troche den Elfer nicht geschossen hätte, dann wäre allen das Dilemma mit seiner Art und Weise des Spieles deutlich in den Sinn gekommen. Jetzt kaschiert wunderschön der Elfer das Dilemma. Spielverschleppung, Querpässe und langsames (zu langsames!) Spiel sowohl Offensiv wie Defensiv zeichnet ihn aus. Leider scheint er auch, wie ich hier schon angemerkt ahbe, weiterhin nicht “durchziehen” zu wollen, wie man so schön sagt. Wenn es hart auf hart gegen den Gegenspieler geht, dann zieht er sich zurück und läßt seine Kollegen mit dem “Konter” alleine. Aich gegen Köln konnten wir dies aus dem Süden mehrmals gut beobachten. Wollen wir ihn nicht noch verkaufen? Ich wüsste da eine Alternative :-) Ansonsten halt Tesche/Castelen/Jansen — Wie schon gesagt, war es das von mir erwartete schwere Spiel. Die Kölner sprachen im Bus von der Meisterschaft für den HSV mit folgenden Worten: Wenn man so schlecht spielt und trotzdem gewinnt, dann wird man Meister. — Nur der HSV!

  2. Latschenträger sagt:

    Moin Herr Matz,

    meine Frage bezieht sich nicht direkt auf einen Ihrer Beiträge, aber ich weiß nicht, wie ich Ihnen sonst einfach eine Frage stellen kann:

    Haben Sie Beziehungen zu den Kollegen vom kicker?
    Es ging am Samstag gegen 1600 die Meldung raus, dass Rafinha zu Bayern wechselt. Die Meldung war wohl nicht nur im Internet, sondern wurde auch von etlichen Handybesitzern in der Arena auf Schalke empfangen. Daraufhin wurde der Spieler vom eigenen Publikum ausgepfiffen.
    Nun scheint es so, als wechsle Rafinha gar nicht zum FCB. Und nun? Wie entschuldigt sich der kicker beim Spieler?

    Man kann mal eine Falschmeldung bringen, so was passiert. Aber man kann doch nicht eine Meldung zu so einem Wechsel während des laufenden Spiels rausgeben. Was haben sich die Verantwortlichen beim kicker eigentlich dabei gedacht? Haben die überhaupt gedacht? Wie denken Sie als Sportjournalist darüber?

    Schönen Gruß,
    Latschenträger.

  3. HSV-Oliver sagt:

    Hallo Herr Matz, :-)

    ein verdienter Arbeitssieg gegen eine unbequem zu spielende Mannschaft des 1.FC Köln. Nun heisst es sich auf Stuttgart zu konzentrieren und danach dann gegen Rapid Wien. Hoffen, dass sich niemand während der Länderspiele verletzt.

    Zur Konkurrenz kurz: Bremen überzeugt mich immer mehr, auch ohne Diego. Marin und Borowski schlagen dort ein, nur die Abwehr ist noch ein Schwachpunkt. Und der FC Bayern scheint dank Arjen Robben in die Spur zurückzufinden. Bereits heute spukt mir im Kopfe herum, wie man diese Bayern mit Robben und Ribery stoppen soll. Am 26.09.2009 treffen wir auf diese Mannschaft. Prognose – bis dahin wird Bayern wohl aller niedermähen.
    _______________________________________________________________

    Sie schrieben:

    ["Es passt, wenn nun auch noch heraus kommt, dass für Ze Roberto doch vier Millionen Euro Ablöse gezahlt wurde. Auch das unfassbar. Und ganz besonders unfassbar, dass es Monate hieß, Ze Roberto sei ablösefrei gekommen."]

    Zuerst möchte ich feststellen, dass mir Herr Hoffmann nicht sympathisch ist, trotzdem sind ihre Äußerungen falsch. Im Sportclub, gestern um 21.55 Uhr, hat man im Beisein von Ze Roberto das Thema angesprochen und Ze hatte es auch erklärt.

    Unfassbar ist dies nicht, weil Bernd Hoffmann im Interview klar äußerte, dass der HSV niemals geschrieben hatte, dass Ze Roberto ablösefrei sei. Der HSV hatte sich nach Angaben von Herrn Hoffmann gar nicht dazu geäußert. Und das man 4 Mio. Euro an einen Club in Uruguay zahlen musste, wo Ze Roberto niemals zuvor gespielt hatte, erklärte Ze in der Sendung auch. Demnach hat der Club in Uruguay Ze´s Rechte 2006 für 5 Jahre erworben. Diese Rechte liefen jetzt noch 2 Jahre und hatte Bayern München bis 2009 bezahlt. Deshalb musste der HSV für die Rechte an Ze, für 2 Jahre, noch 4 Mio. Euro zahlen. Nach dem Wechsel von Leverkusen nach München war er 2006 kurz ablösefrei und das nutzte der uruguayanische Verein aus. Clever!

    Wenn die Presse behauptet, dass Ze Roberto ablösefrei kam und dies Hoffmann und der HSV nirgendwo behauptet haben, dann sollte man Hoffmann daraus keinen Strick drehen. Wir müssen hier fair bleiben. Wie gesagt, ich bin kein Hoffmann Freund, leider ist unser Präsident zu gut als das er offensichtliche Fehler machen würde. Das sollten wir doch langsam alle hier begriffen haben. Herr Matz, ein Herr Hoffmann sichert sich immer und überall ab. Wenn man auf ihn “schiesst”, dann können Sie sicher sein, dass dort glatt noch verdeckt mit einer Ritterrüstung steht, er ist nicht zu treffen, egal was die Gegner versuchten. Der Mann denkt permanent mehrere Züge im voraus und sichert seine Macht nach allen Seiten ab.
    ____________________________________________________________________
    Ma(t)z ab…..Film läuft…….Verfilmung Kapitel 14: 2010 Machtmensch Hoffmann steht mit der HSV Mannschaft auf dem Rathausbalkon und hält einem Pokal in den Händen…..und die Medien feiern ihn……vergessen seine Schwäche Menschen zu führen.

    Grüsse
    Oliver

  4. HSV-Oliver sagt:

    @Latschenträger :-)

    ["Nun scheint es so, als wechsle Rafinha gar nicht zum FCB. Und nun? Wie entschuldigt sich der kicker beim Spieler?"]

    Es ist Samstag abend gemeldet worden, dass Rummenigge die Personalie Rafinha noch nicht entschieden hätte. Im Laufe des Sonntags stellte sich dann heraus, dass die Verantwortlichen des FC Bayern von einer Verpflichtung Rafinha´s Abstand genommen haben. In der DSF Runde ist das dann auch bekannt geworden und ein Journalist meinte dazu, dass es bessere Rechtsverteieidger als Rafinha geben würde, insofern die Entscheidung der Bayern richtig sei. Magath in seiner Funktion als Schalke Manager u.a., meinte dazu in einer Schalte, dass sein Telefon an sei und man ihn jederzeit erreichen könne……Schalke bekommt das Geld also nicht und muss weiter mit dem Spielermaterial auskommen, was da ist.
    Die nächsten 5 Jahre wird Schalke 04 kein Meister, da lege ich mich fest.

    Gruss
    Oliver

  5. Also, HSV-Oliver: Zé Roberto hat doch niemals die Absicht gehabt, in Uruguay zu spielen. Hinter diesem merkwürdigen Vorgang steckt der Spielerberater, Juan Figger. Er ist der wohl einflussreichste Vertreter seiner Zunft in der ganzen Welt. Den Trick mit dem Verein aus Uruguay benutzt er seit Jahrzehnten. Ich glaube, Zé Roberto ist damals auch aus Uruguay nach Leverkusen gewechselt, obwohl er bei Flamengo in Brasilien spielte, und die Transferrechte bei Real Madrid lagen… Bei Paulo Rink kann ich mich ganz genau daran erinnern, dass er ebenfalls aus Uruguay zu Bayer wechselte, obwohl er bei Atlético Paranaense spielte, u.s.w. Das ganze hat wohl steuertechnische Gründe, aber es sind schon sehr dubiose Vorgänge. Juan Figger soll übrigens auch grossen Einfluss auf die Nominierungen für die Seleção haben. Nationalspieler lassen sich bekanntlich viel leichter und besser verkaufen. Auffällig ist z.B., dass der jetzige Trainer der Seleção, Dunga, viele Spieler, die in Russland unter Vertrag stehen, beruft. Selbst in Brasilien waren sie nicht alle besonders bekannt, aber sie haben eben einen Berater namens Figger.
    Wie auch immer: 4 Mio. für einen 35-jährigen, wie Zé Roberto, sind ohne Wenn und Aber zu viel. Das hat es meines Wissens auch nie zuvor in der Fussball-Geschichte gegeben.
    Die Ablösesumme für Rozehnal war im Übrigen auch viel zu hoch. Selbst bei Newcastle, dessen Abwehr einem Hühnerhaufen glich, ist er durchgefallen. Wie ist der HSV überhaupt auf ihn gekommen? Wurde er zufälligerweise dem Verein angeboten, oder war er auf einer langen Liste der beste Mann auf seiner Position?

  6. Oh Gott, dann schreibe ich einen langen Beitrag über ihn, und dann nenne ich ihn Figger und nicht Figer, wie er richtigerweise heisst.

  7. Eiche Nogly sagt:

    Natürlich war es ein Arbeitssieg. Auch hatten wir Glück mit dem Schiri bei den erstend beiden Toren. Das Entscheidende ist für mich ein anderer Aspekt:
    Unter Jol und Stevens hätten wir dieses Spiel nicht gewonnen. Wir hätten nach dem 1:0 das Spiel verwaltet und durch den Glücksschuß den Ausgleich bekommen. Jetzt spielen wir aber weiter nach vorne und machen eben auch ein 2tes und 3tes Tor. Und dann kann man auch mal eine Kirsche verkraften!
    Und eben durch diesen Unterschied kann man den Fortschritt in der Entwicklung, bzw. in der Spielphilosophie erkennen.
    Das war meine wichtigste Erkenntnis aus diesem Spiel!!!!
    Schöne Woche
    Eiche

  8. Elfer sagt:

    @ Dieter Matz

    Also richtig klasse fand ich den Trochwoski/Manni-Kaltz-Vergleich, der gleiche Gedanke ist mir beim Elfer von Troche auch spontan gekommen. Die Ruhe und Kaltschnäutzigkeit, der Blick eines Jäger, der nur darauf wartet sein Torhüteropfer zu verspeisen. So etwas habe ich auch seit den 80ern bei MK nicht mehr gesehen.

    Dass die Gegner sich sowohl auf Elia als auch den Schnellstart-Angriffsfussball des HSV irgendwann einstellen war klar und ist nicht überraschend. Man kann ja schließlich nicht permanent in der 3. Minute in Führung gehen.

    Rozenahl hat meiner Meinung nach in der Inennverteidigung ein gutes Spiel gemacht. Boateng spielte gut auf außen. Mal sehen, wie lange das so weiterläuft. Spätestens, wenn Silva wieder gesund ist, wird es in der Abwehr krachen.

    Ze Roberto: Man kann sich immer darüber streiten, ob Ablöse nur das sein soll, was an den letzten Verein gezahlt wird, was letztlich natürlich unsinnig ist, aber ganz ehrlich: niemand weiß, welche tatsächlichen Summen an wen gezahlt werden, seien es Provisionen, Handgelder etc.. Als Olic “ablösefrei” zu Bayern ging, wer weiß, ob da nicht auch irgendwo etwas (vielleicht sogar an Olic selbst) geflossen ist. Juan Figer ist einer der durchtriebensten Spielervermittler und Rechteinhaber Südamerikas. Man erinnere sich aber auch an das Theater mit C. Alberto, der ja glücklicherweise zu Werder ging, wo auch niemand wußte, wem eigentlich wieviel gehört. Das Thema Ablöse wird immer ein Buch mit sieben Siegeln sein. Wer weiß, was 94 Mio bei C Ronaldo bedeuten. Sehr verwirrend fande ich übrigens auch die AR-Aussage, dass man im Gegenzug Ze Robertos Gehalt drücken konnte, so dass nichts dazubezahlt wurde. Dazu? Wozu? Worauf? Eine Gleichung mit 2 Unbekannten, die 100% ergibt, ist meines Wissens mathematisch nicht lösbar.

    Was ich an der ganzen Sache übrigens viel interessanter finde, ist die Tatsache, dass der für Transfers offensichtlich bereitgestellte Etat locker fast um 100% überschritten wurde (und man muss sich fragen, wie dies finanziert wurde. Bayern kaufte ja bereits Robben auf Pump). Deswegen ist die Absage zum VDV-Deal den meisten HSV-Fans zudem auch unverständlich.

    Ein Thema, was bereits angerissen wurde, die wiederholte offene Rost-Kritik an einer R.Grill-Verpflichtung mit dem Hinweis auf Stimmungen in der Mannschaft. Hier könnte sich noch eine Menge Sprengstoff entwickeln.

    @Jan Christen
    zu Rozenahl: Es standen ja bekanntlich noch 2, 3 andere Innenverteidiger zur Auswahl. Man hat das genommen, was zum Preis wohl am erschwinglichsten war. Qualitativ gibt sich zu Senderos wohl icht viel und Simunic – wenn er überhaupt je ein Thema war – dürfte wohl spätestens an der Ablöse gescheitert sein.

  9. HSVJan sagt:

    Moin,Moin.
    Wir haben 10 Punkte.Das ist und war auch denk ich mal Ziel.Wäre dies nicht eingetreten,Gute Nacht BH.
    Zum Spiel: Erstmal ärgert es ich mich, das ich mich mit “Dembinski” am Bahnhof irgendwie verfehlt haben muß.Das Plakat kam leider nicht ganz wie gewünscht zur Geltung(Bild auf meiner HP).Die erste HZ war das Gegenteil von schnellen Kombinationen und Bewegung ohne Ball.Wie hier schon richtig erkannt, nahm sich Ze ein wenig raus.Wo war dann bitte Herr Trochowski da? Es wäre da seine Chance zu glänzen gewesen.Wie immer nix da.Wir sollten uns bei Ihm wohl mit Mittelmaß abfinden.Paolo macht sich teuerer und teurer.Blöd finde ich es nur, das bei den meisten BL-Profis, diese Leistungsexplosion kurz vor Vertragsverlängerungen bzw.neuen Verträgen passiert.Ist dann ein neuer Vertrag da, ist von den starken Leistungen, nix mehr zu sehen.Ich hätte mir auch, wie hier schonmal geschrieben ,gewünscht das viel eher gewechselt worden wäre.Gewonnen ist Gewonnen.Das sagt alles.
    Noch ein Wort zur Nationalmannschaft.Leistungsprinzip ,ist das Stichwort jetzt ne.Herr Löw wie das denn bidde? Lukas Podolski, Miro Klose,Bastian Schweinsteiger,Arne Friedrich,Marko Marin,P.Trochwski.Was haben diese Leute in ihren Vereinen imm Moment geleistet? Was ist mit Boateng,Aogo,Kießling leider muß ich auch T.Wiese nennen.Nur der Sturm z.B. Da wird ein Cacau, ein Klose und ein Podolski(ich sah ihn gestern live herumstehen) berufen.Ist mir was entgangen oder hat Einer von diesen Stürmern schon ein Tor/e geschossen?Ich suche vergeblich in den Törjägerlisten. Ich möchte das die Besten spielen ,dazu zählt im Moment halt ein Kießling(4Tore), ein Boateng,Aogo (Spitzenreiter mit dem HSV und Uefa Cup) oder auch ein T.Wiese der als Einziger von Ihren Torhütern der international spielt. Aber da ist dann wieder das Problem bei der “Schwaben-Mafia”.Man kann nur den Kopf schütteln.

  10. möchtegerntrainer jakob sagt:

    moin!
    @ hsv-oliver:
    bayern werden nicht durchmarschieren. fcb kann sich beim hsv bedanken, denn der vfl ist schon als schwer angeknockter boxer in die arena gestiegen ist. dass fcb durchaus wackelig ist, hat man in der vfl-drangphase gesehen. da kommen noch gegner die weitaus motivierter sein werden. aber gegen den “abstieg” wird fcb (leider) nicht spielen ;)

    @ thema-medien/ ze roberto: die großen medienvertreter, ob sport oder politik ist doch schon lange weder seriös noch glaubwürdig. alle informationen sind wie in allen bereichen nur noch abgesprochen. um seriöse und glaubwürdige infos zu bekommen, ruft man doch nicht axel springer medien ab oder etws andres großes – obwohl ma da lange suchen muss was nicht axel springer-hörig ist. da heißt es wir wollen meinung(s)-/stimmung(s)mache. in einem blättchen mehr im anderen weniger. und genau dieses vorgehen ist auch im sport alltäglich.
    da spiegel nix über hsv zu berichten weiß, (informationspolitik HSV finde ich weltklasse + understatement = in ruhe arbeiten) versucht es aus dem ze-transfer sich ins gespräch zu bringen. und so lächerlich spiegel ist, geben sie transfermarkt.de als quelle an. UND NICHT informanten. WENN spiegel seriös wäre!!!, würde es sich investigativ den ganzen sumpf um fifa, berater vornehmen. aber da es ja nicht ist, sucht man wieder ne negative schlagzeile… und lächerlich wie sie sind, “springern” alle anderen mit auf den zug. da schreibt doch eh jeder von anderen ab. die südamerikanischen transfers sind ALLE OHNE AUSNAHME dubios undurchsichtig und was weiß ich noch. ich wette grafite, rafinha, lucio, nevez!!! und wie sie nicht alle heißen, haben alle diese “mafiösen” verbindungen/verträge. und solange fifa nichts ändert wirds weiter so gehen bzw wird noch schlimmer. und da fifa-leute auch an ihren leben hängen, werden sie den teufel tun und da was ändern.
    ich wundere mich sowieso, wie sehr sich leser an das geschriebene wort bei all´diesen blättchen und portalen klammern. diese darf man, bzw muss man, als reine unterhaltungssache annehmen. und solange zb ein verein etwas nicht als fix meldet, nehme ich von denen nix als bare münze.

    dieser blog im bezug auf hsv mag die außnahme in der regel sein.

  11. lo-king-kai sagt:

    @Eiche Nogly
    Deiner Betrachtung des Spiels kann ich nur zustimmen. Außerdem kann man nun auch wirklich nicht erwarten, das wir jedes Mal solche Fußball – Feste wie gegen Dortmund oder in Wolfsburg feiern können. Wir haben sicherlich gestern kein so starkes Spiel gesehen, trotzdem war es besser, als viele andere Spiele speziell in der letzten Saison. Wir müssen einmal die Kirche im Dorf lassen, das Spiel wurde trotzdem hoch verdient gewonnen. Die Abwehr stand, der Gegner war zudem harmlos nach vorne, und die eine oder andere Aktion nach vorne war auch sehenswert. Ich hatte vor dem Spiel gegen Köln die schlimmsten Befürchtungen, weil wir solche Spiele in der Vergangenheit oft vergurkt haben. Wir haben aber die 3 Punkte, und darüber kann ich mich richtig freuen. Die Tabellenführung ist da eher ein positiver Nebeneffekt, dem man noch nicht so hohe Bedeutung geben sollte. 10 Punkte aus den ersten 4 Spielen sind ein toller Start, auf dem man aufbauen kann.
    Es sollte hier auch nicht immer so auf die Konkurrenz gesehen werden, unsere eigenen Spiele sind wichtig.
    Selbst in diesem Blog wird man jetzt auch schon mit den Bayern genervt. Ist das unsere Baustelle hier? Mich regt es schon auf, das man ständig im Fernsehen alle möglichen Wasserstandsmeldungen über den Verein von der Isar erfährt. Als wenn das der Nabel der Welt ist. Dazu passend war auch typisch, dass nach dem Spiel am Donnerstag gegen die Franzosen mitten im Interview mit Bruno Labbadia ein Bericht zur Verpflichtung Arjen Robbens gezeigt wurde. Ich empfinde dieses als Respektlosigkeit gegenüber den anderen Vereinen. Es gibt Gott sei Dank auch noch etwas anderes in Fußball – Deutschland, als diesen einen Club. Auch wenn die Herren Rummenigge, Hoeneß und Co. das natürlich ganz anders sehen.
    Noch kurz zur Verpflichtung von Zé Roberto, ich sehe da eigentlich kein Problem. Die Medien haben in diesem Fall eher schlecht recherchiert, warum sollte ein Verein wie der HSV die Ablösesummen immer heraus posaunen? Selbst für eine kolportierte Summe von € 4 Millionen ist das für mich immer noch ein gutes Geschäft. Einem geht das Herz auf, wenn man Zé Fußball spielen sieht. NUR DER HSV!

  12. Olli-WL sagt:

    @Herr Matz
    Sie schreiben: “””Vertragsinhalte bleiben immer und überall geheim, aber sollte nicht wenigstens der Aufsichtsrat… ?”””
    Meine Meinung: NEIN. Es ist gut, dass sich dieser Aufsichtsrat – zumindest bislang – an den im Wahlkampf letzten Dezember/Januar selbst verordneten und versprochenen Maulkorb hält. Entweder der Vorsitzende spricht, oder niemand. Und das der Vorsitzende des Aufsichtsrates öffentlich und ohne Not Vertragsdetails ausplaudert, wäre ja noch schöner. Sowas soll es beim HSV, wie auch bei anderen Clubs üblich, nicht geben. Punkt.
    Das es für Journalisten bequemer wäre, wenn die Führungsetage detaillierte Zahlen in den Block diktiert, kann ich nachvollziehen. Aber die Erfahrung, die wir bereits mit undichten Stellen machen durften, lassen mich dann doch eindeutig für die kleine Arbeitserschwernis auf Journalistenseite votieren. Sorry.

    @All: Nun zum Spiel: Ok ok, Glanzvoll geht anders. Allerdings können solche Arbeitsauftritte aus anders ausgehen, wie dieses Wochenende in Stuttgart und Gelsenkirchen zu beobachten war. Nach den Gala-Auftritten zuletzt kann ich persönlich mit unspektakulären 3 Punkten gegen Köln gut leben. Ich bin mir nicht sicher, ob wir letzte oder vorletzte Saison das Ding auch nach Hause geschaukelt hätten. Die Mannschaft wirkt deutlich stabilisiert und zeigt phasenweise die arrogante Lässigkeit eines echten Spitzenteams. Das das nicht in phlegmatische Überheblichkeit umschlägt (siehe Bayern in Mainz) ist Aufgabe des Trainers. Und Bruno wirds schaffen.

    Apropos Bayern. Schon ein seltsames Völkchen. Nur wenige Tage nach dem Brandbrief der Fans wird nun wieder begeistert gefeiert und man steht gefühlt kurz vorm Titelgewinn in der CL. Und alles wegen Arjen. Ich gebe ja zu, das funktioniert ganz gut in der Offensive, aber zwei Punkte sollte man nicht vergessen: Zum einen dürfte Arjen für den Nationalstürmer Klose zu einer Art Problemrobbe werden, zum anderen stimmt die Defensive weiterhin nicht. Und auch wenn ich damit nach Meinung von Uli H. keinen Sachverstand habe, aber im ernst Freunde: Was sich selbst völlig desolate Wölfe an guten Chancen herausgespielt haben, sollte den Verantwortlichen in München eigentlich die Sorgenfalten auf die Stirn treiben.

  13. HSVJan sagt:

    @lo-king-kai Recht hast du in allen Punkten!!!

  14. möchtegerntrainer jakob sagt:

    zu hsv: ich glaube das nennt man dreckige siege… ich sagte noch zu meinem tischnachbarn: “pass auf, dass wird eine megazähe veranstaltung gegen köln und unsere jungs kriegen was auf die knochen.” und das war sie auch. die eine oder andere gelbe karte wäre nach 15 minuten schon fällig. ich fands gut, dass paulo petit umgrätschte, denn das zeigte kurz mal allen köllnern, “auf die knochen können wir auch!” danach gings fand ich.

    zum 1:0
    also, wenn geromel da entschlossen die pille richtung C-block hätte knallen wollen, wäre nix passiert. der aber wollte schön auf wome ablegen. selber schuld. das schlitzohr vom dienst macht völlig regulär ein tor, einfach weil entschlossen.
    zum 2:0
    haha fäustel ist halt fäustel und redet beim bvb-sieg das tor einfach mal weg. ich fand, es hätte durchaus abgepfiffen werden können. bange wäre mir eh nicht gewesen, weil HSV da gerade mal n gang hoch geschaltet hat und es war nur die frage der zeit bis es 2 0 steht.
    zum 2:1
    so trifft er den ball nie wieder der chihi. schön wars trotzdem.
    zum 3:1
    wer so ungestüm gegen den mann rennt ist selber schuld! elmeter!

    @ lo-king-kai
    100% zustimmung! schau doch einfach mal wer so alles vor hoeneß auf der fcb-tribüne sitzt und dann weißt du warum fcb überall präsent ist!
    mir ist lieber ein olli dietrich als die herausgeber von (des-)informationsblättchen! ;)
    und mir ist ein “typ” ala matz 100000 x lieber als eine nervende fliege namens uli köhler!

  15. möchtegerntrainer jakob sagt:

    ach ja, was mich sehr freut, dass ich bei den ergebnissen nie weiß, oh es da eishockey oder fuss gespielt wurde ;)

  16. DickesDing sagt:

    Was ich schon interessant finde, ist dass laut dem Bericht des ts Ze Roberto ja ‘nur’ 4 Millionen Dollar gekosten haben soll. Bei aktuellem Wechselkurs sind das dann ja nur 2,8 Mio EUR.
    http://www.tagesspiegel.de/sport/Fussball-Hamburger-SV-Z%E9-Roberto;art133,2886615

    Im gleichen Artikel schreibt der ts dann aber wieder von 4 Mio EUR. Also so ganz stimmen die Informationen der Journalisten wohl auch nicht überein.

    Würde im diesem Verhältnis dann auch schon eher zu der angeblichen Leihgebühr der Bayern für ZeRoberto passen, die ja angeblich um die 2 Mio EUR bezahlt haben sollen.
    Aber wer weiß schon was wirklich stimmt ;-)

  17. Gernot sagt:

    Moinsen!

    Kann mich HSV-Jan nur anschließen! Und zur Befürchtung aller Bayern-Durchmarsch-Theoretiker: Denkt doch bitte (beruhigend) daran, dass die immer noch einen van Bolzen hinten drin haben – der wird´s schon immer wieder in unserem Sinne richten ;-)

    Aber in dem Zusammenhang doch mal eine Frage an den gut informierten Matzen: In dem ganzen Robben-Hype ging eine Meldung etwas unter. Nämlich die, dass der gute Uli für den Robben-Deal eben nicht mehr in die Festgeldabteilung sondern in die Kreditabteilung gewackelt ist. Immerhin haben die ja auch zuletzt gut rausgehauen, sind international nicht mehr so ganz weit gekommen, hocken dazu auf den 60er Stadionanteilen – könnte man sich also durchaus eine zunehmende finanzielle Enge vorstellen. Gibt´s dazu was von den süddeutschen Kollegen zu hören?

  18. Mir tun Spieler wie Zé Roberto leid, die vielleicht nur eine kurze- oder gar keine Ausbildung haben, und am Ende nur Spielbälle ihrer Berater sind. Warum um himmels Willen bindet er sich für fünf Jahre an seinen Berater, wenn er als ablösefreier Spieler die Möglichkeit hatte, selbst das Handgeld einzustreichen? Die Folge ist, dass er nicht nur kein Handgeld bekommen hat, sondern auch, dass sein Gehalt reduziert wurde, weil der HSV ja gezwungen war, die 4 Mio. an Figer zu zahlen und deswegen beim Spieler sparen musste.
    Es gibt viele andere, vorrangig brasilianische Spieler, die beim Berater Figer Verträge unterschrieben und danach in der Fussball-Welt herumgereicht wurden, je nachdem, wo der kleine, dicke Mann am meisten verdienen konnte. Cléber Santana, der bei Atlético Madrid spielt, ist nur ein weiteres Beispiel.

  19. Neues zu Rafael van der Vaart: Laut seinem Anwalt, Robert Geerlings, bleibt er bei Real Madrid und soll sogar eine Rückennummer erhalten… Jetzt fehlen nur der Sprung in die B-Elf, danach auf die Bank der A-Elf und schliesslich in die Anfangsformation, nachdem er Cristiano Ronaldo und Kaká verdrängt hat. Hört sich sehr realistisch an…
    http://www.elfvoetbal.nl//nieuws/83109_advocaat-van-der-vaart-rafael-blijft-bij-real-madrid

  20. Micha Barbarez sagt:

    @ Jan Christensen und Co, die meinen vier Millionen wären viel zu viel für einen Ze.
    Vier Millionen sind fast geschenkt. Was kostet denn ein Simunic ? Glaubt ihr, für den sieht die TSG nochmal ne Ablöse ? Ze führt uns spielerisch auf eine neue Stufe, das ist mit Geld fast nicht zu bezahlen. Wenn der uns jetzt zwei Jahre, vielleicht sogar drei ( am Ende wäre er dann 37, kurz vorm 38. Geburtstagm das könne machbar sein, für einen Fitnesspabst wie ihn) anführt ist er doch JEDEN Euro wert.
    Und zu Rozhenal. Der ist ein int. erfahrener Top-Abwehrspieler der seit Jahren Stamm IV bei Tschechien ist. Was gibts denn da zu meckern ? Selbst ein Gravgaard hätte die Hälfte der Rozhenal Ablöse gekostet, ist aber älter und schwächer.
    Wir haben gigantisch eingekauft und auch ein Tesche und ein Berg werden uns noch gute Dienste leisten ( Über Elia mssen wir ja gar net erst reden…)

  21. Dylan1941 sagt:

    Zu Troche und Ihrem Kaltz Vergleich : Lieber wäre mir noch das Troche auch so flanken könnte wie unsere grosse HSV Legende……

    Zu Ze:

    Die Bayern hatten Ihn ausgeliehen und keiner wusste es. Jetzt jubelt die Presse den man bei uns hoch und provoziert Richtung München mit der Frage wie man Ihn gehen lassen konnte. UH ist eh schon genervt aufgrund seiner blinden Einkaufspolitik…….

    Liegt es da nicht nahe das ein Tipp aus dem Süddeutschen Raum kam ?????

    Wie heute in Ihrem Blatt zu lesen wurde 4 Mio Ablöse bezahlt und je 2 Mio Gehalt
    pro Jahr. Macht den gleichen Betrag als wenn der HSV 4 Mio pro Jahr an Gehalt gezhalt hätte….über was wird ich jetzt genau echauffiert ????

  22. Kavennsmann sagt:

    Stimme dem Lo-King-Kai ebenfalls zu. Der HSV macht seit Monaten die Schotten dicht, wenn es um Infos nach draußen geht. Das haben wir jetzt zwei mal bei der Trainersuche gesehen und bei den letzten zwei Sommer-Transfer-Perioden. Es kommt einfach so gut wie nichts durch und dann muss sich Bild und Co halt was aus den Fingern saugen bzw. sich an den wenigen Infos hochziehen! Alles nur unnötig aufgebauscht!

    Herr Matz, mal eine Frage an sie persönlich. Gehen sie eigentlich gerne zum Doppelpass? Ich habe es mir am Sonntag seit einiger Zeit mal wieder angetan. Ich habe volle zwei Stunden ausgehalten und war danach einfach angewiedert von dieser Ar…kriecherei! Ekelhaft! Ganz tief in den Bayernar….
    Entschuldigt bitte die Wortwahl aber es fällt mir nichts passenderes ein. Volle eineinhalb Stunden nur Bayern. Dann noch ein wenig Schalke aber auch nur weil der super Isar-Verein ja vielleicht an Raffinha dran ist und weil der DSF noch ein bißchen Werbung machen wollte für das Assauer-Interview. EKELHAFT! Wie kann man sich da noch freiwillig hinsetzen? Hans Meyer hat man auch angemerkt wie ihn das alles genervt hat. Für mich aber der Einzige ordentlich Typ da.

    Zum Spiel: Man hat gestern ganz klar gesehen, das Köln nur das Spiel vom HSV stören wollte und hat dann auf Konter setzen wollen. Hat nur zum Teil geklappt. Allerdings kam für mich da etwas erschreckendes zum Vorschein. Was wenn Ze mal nen schlechten Tag hat?!?!?! Das war gestern in der 1. HZ so. Es ging relativ wenig. So würde man gegen einen besseren Gegner nicht in Führung gehen, denn die pennen in der Defensive nicht so! Troche war mal wieder irgendwo anders mit seinen Gedanken und Elia darf sich schon mal dran gewöhnen das man in der BuLi nicht lange ungestraft zaubern darf ohne seine Knochen zu riskieren.

    @ HSV-Olliver:…. UND ungestraft zaubern darf natürlich auch ein Robben nicht lange. DAs ist nämlich der Grund warum die Bayern nicht durchmaschieren werden. So wie wir es die letzten Jahre vorgemacht haben, bzw. es Köln gestern bei uns probierte. Stellt Ribery und Robben die Verteidiger auf die Füße und gebt ihnen Saures, hart und aggressiv aber fair (naja meistens). Dann verlieren diese Edeltechniker die Lust und schon sind sie aus dem Spiel…. und dann? Was bleibt dann noch vom FC “großkotzig” Bayern? Eine wacklige Offensive die man wunderbar auskontern kann. Für mich stellen die Bayern nur eine Gefahr da, wenn man sie spielen lässt und die Räume nicht dicht macht. So hat es nämlich WOB vergeigt!

  23. HSV-Oliver sagt:

    @Jan Christensen :-)

    ["Also, HSV-Oliver: Zé Roberto hat doch niemals die Absicht gehabt, in Uruguay zu spielen. Hinter diesem merkwürdigen Vorgang steckt der Spielerberater, Juan Figger."]

    Ich habe niemals behauptet, dass Ze die Absicht hatte in Uruguay zu spielen. Warum nimmst du zu Punkten Stellung, die ich nicht nahegelegt hatte? Merkwürdig allemal. Hast du nicht bemerkt worum es mir eigentlich ging? Die Behauptung, dass der HSV/Herr Hoffmann sich bezüglich der Ablöse für Ze äußerten ist falsch gewesen. Der HSV und Hoffmann haben niemals eine derartige Äußerung getroffen. Und als Hoffmann Gegner lege ich Wert auf den fairen Umgang mit allen Beteiligten, auch mit Herrn Hoffmann. Warum Herr Matz das so behauptet hatte, konnte ich nicht nachvollziehen und äußerte ich entsprechend. Nicht mehr und nicht weniger.

    Gruss
    Oliver

  24. möchtegerntrainer jakob sagt:

    @ alle hoffmann-gegner: wen hätten die herren statt hoffmann als chef des vereins!!??

  25. HSV-Oliver sagt:

    @Micha BarbareZ

    ["Jan Christensen und Co, die meinen vier Millionen wären viel zu viel für einen Ze.
    Vier Millionen sind fast geschenkt. Was kostet denn ein Simunic ? Glaubt ihr, für den sieht die TSG nochmal ne Ablöse ? Ze führt uns spielerisch auf eine neue Stufe, das ist mit Geld fast nicht zu bezahlen."]
    ____________________________________________________________________

    Die Leute echauffieren sich wohl so, weil sie glaubten, dass er hier fürn Appel und Ei spielen würde. 4 Mio Euro Ablöse und 2 Mio. jährlich an Gehalt sind gemessen an seinen Fähigkeiten (skills) wenig, gemessen an seinem Alter für manchen zuviel. Alles eine Sache der Perspektive. Für mich ist er billig und ich sehe ihn vom Können her in einer Reihe mit Leuten wie Robben, Ribery, Diego. Ze Roberto kann was und ist seiner Einschätzung nach im Alter sogar noch besser geworden!!

    Was hier die Fans aber vergessen ist ein anderer wichtiger Nebeneffekt. Aogo und Elia bewundern diesen Ze Roberto. Eli fragte ihn schon mal während des Spiels was er machen solle, was die Wichtigkeit und Vorbildfunktion zeigen. Der Mann passt zum HSV wie die Faust auf´s Auge und womöglich spielt er noch über die 2 Jahre hinaus noch weitere 2 Jahre beim HSV.
    ____________________________________________________________________
    ____________________________________________________________________
    ["Und zu Rozhenal. Der ist ein int. erfahrener Top-Abwehrspieler der seit Jahren Stamm IV bei Tschechien ist. Was gibts denn da zu meckern ? Selbst ein Gravgaard hätte die Hälfte der Rozhenal Ablöse gekostet, ist aber älter und schwächer.
    Wir haben gigantisch eingekauft und auch ein Tesche und ein Berg werden uns noch gute Dienste leisten ( Über Elia mssen wir ja gar net erst reden…)"]
    ___________________________________________________________________

    Auch hier stimme ich dir zu 100% zu. Rozehnal war nicht zu teuer und der HSV hat sich mit Tesche, Elia, Ze Roberto, Berg und Rozehnal fast optimal verstärkt. Einzig ein Top Back up für den RV fehlte noch.

    Gruss
    Oliver

    Gruss
    Oliver

  26. HSV-Oliver sagt:

    @Lo-Kai :-)

    ["Selbst in diesem Blog wird man jetzt auch schon mit den Bayern genervt. Ist das unsere Baustelle hier? Mich regt es schon auf, das man ständig im Fernsehen alle möglichen Wasserstandsmeldungen über den Verein von der Isar erfährt. Als wenn das der Nabel der Welt ist. Dazu passend war auch typisch, dass nach dem Spiel am Donnerstag gegen die Franzosen mitten im Interview mit Bruno Labbadia ein Bericht zur Verpflichtung Arjen Robbens gezeigt wurde. Ich empfinde dieses als Respektlosigkeit gegenüber den anderen Vereinen. Es gibt Gott sei Dank auch noch etwas anderes in Fußball - Deutschland, als diesen einen Club. Auch wenn die Herren Rummenigge, Hoeneß und Co. das natürlich ganz anders sehen."]
    ____________________________________________________________________

    Ich hatte Bremen und Bayern mit einem Nebensatz erwähnt, weil beide Mannschaften sich nunmehr gefangen zu haben schienen und beeindruckend gespielt hatten.

    Ansonsten gebe ich dir recht, im DSF und den Medien wird schon genug über den FC Bollywood einseitig berichtet und deren Stellenwert zu hoch gehängt (ich mag den Reporter Thomas Hermann u.a. gar nicht). Andererseits ist es mir viel lieber, wenn die Presse bei den Bayern “Lärm” veranstaltet als bei uns.

    Gruss
    Oliver

  27. HSV-Oliver sagt:

    @Kavennsmann :-)

    ["…. UND ungestraft zaubern darf natürlich auch ein Robben nicht lange. DAs ist nämlich der Grund warum die Bayern nicht durchmaschieren werden. So wie wir es die letzten Jahre vorgemacht haben, bzw. es Köln gestern bei uns probierte. Stellt Ribery und Robben die Verteidiger auf die Füße und gebt ihnen Saures, hart und aggressiv aber fair (naja meistens)."]
    ____________________________________________________________________

    Einen sehr wichtigen Punkt, den du da ansprichst. Schauen wir erstmal auf einen Vergleich: Elia Flügelflitzer udn Robben auch ein Flügelflitzer. Im Spiel gegen Köln ist Elia aus dem Spiel genommen worden bzw. auch von den anderen HSV Spielern weniger angespielt worden, weil die merkten, dass es nicht so läuft. Elia ist mit 22 Jahren noch recht jung und noch kein fertiger Spieler (Labbadia meinte, dass er gerade taktisch grossen Nachholbedarf hätte). Dazu im Vergleich Arjen Robben, der ein fertiger Spieler ist und natürlich weiter ist als Elia, auch taktisch. Einen Robben aus dem Spiel zu nehmen ist sicherlich schwieriger als einen Elia, weil Robben viel erfahrener ist und dann halt mit Ribbery einfach mal die Flügel tauscht! Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Elia Robben als eine Art Vorbild sieht. Robben dürfte genauso schnell sein wie Elia hat aber noch mehr Spielübersicht. Alles was er macht hat Hand und Fuss. In Madrid gab es keinen besseren, weshalb Robben auch dort weg ging. Wenn es einen besseren gegeben hätte, hätte Robben sich auch auf die Bank gesetzt sagte er!

    Beide auszuschalten, halte ich für fast unmöglich und wenn, dann nur mit jeweiliger Doppelung, dann aber erhalten Gomez/Olic ihre Räume und den notwendigen Platz und machen ihre Tore. Hast du das berücksichtigt?
    Vermutlich nicht.
    __________________________

    Fazit: Ein Robben weiss sich solchen “Bluthunden” geschickt zu entziehen, unser Elia noch nicht und genau das bereitet mir Sorgen.

    Gruss
    Oliver

  28. HSV-Oliver sagt:

    @Jan Christensen

    ["Mir tun Spieler wie Zé Roberto leid, die vielleicht nur eine kurze- oder gar keine Ausbildung haben, und am Ende nur Spielbälle ihrer Berater sind. Warum um himmels Willen bindet er sich für fünf Jahre an seinen Berater, wenn er als ablösefreier Spieler die Möglichkeit hatte, selbst das Handgeld einzustreichen?"]
    __________________________________________________________________

    Schau einmal Jan, der Vertrag bei Bayer Leverkusen lief 2006 aus und dieser Berater kannte Ze vermutlich schon gut und Ze vertraute ihm. Da Ze kurz in der Luft hing, nutzte der Berater das aus. Ze selber hat das vermutlich als nicht so schlimm empfunden und war evtl. sogar froh erstmal jemanden zu haben, der seine Interessen vertritt udn seine Sprache spricht. Vermutlich hat dieser Berater mit Namen Figer dort einen guten Namen und viele Spieler vertrauen ihm usw.

    Gruss
    Oliver

  29. Tim sagt:

    Hallo Herr Matz,

    ich verstehe ehrlich gesagt die Aufregung um die Ablösesumme für Ze Roberto nicht so ganz.

    1. Ich kann mich an keine offizielle Verlautbarung des Vereins erinnern, in der behauptet wurde, dass der HSV Ze Roberto ablösefrei verpflichtet hätte. Ob dieses dem einen oder anderen Journalisten im vertraulichen Gespräch suggeriert wurde, weiß ich nicht. Aber eine Verpflichtung des Vereins, falsche Presseberichte zu vertraulichen Vertragsinhalten zu korrigieren, sehe ich nun wirklich nicht.

    2. Entscheidend ist doch nicht die Ablösesumme allein, sondern das Gesamtpaket. Dabei ist es aus meiner Sicht wirtschaftlich irrelevant, ob man 4 Mio. Euro Ablösesumme plus 4 Mio. Euro Gehalt für 2 Jahre bezahlt, oder 2x 4 Mio. Euro Jahresgehalt. Beides läuft auf 8 Mio. Euro für zwei Jahre hinaus. Ich kann mich übrigens gut daran erinnern, dass bei Abschluss des Vertrages über ein saftiges Handgeld für Ze Roberto spekuliert wurde… Stattdessen bekommt das Geld jetzt also ein Spielerberater. Für den HSV macht das keinen Unterschied. Der Verein weiß, auf was er sich finanziell einlässt und war augenscheinlich der Meinung, dass Ze Roberto diese Investition wert ist.

    3. Man kann sich natürlich streiten, ob ein 35 Jähriger Fußballspieler 8 Mio. Euro für 2 Jahre wert ist. Angesichts der Leistungen, die Ze in den ersten Saisonspielen gezeigt hat, ist allerdings aus meiner Sicht nicht viel Fantasie nötig, um sich vorzustellen, dass er den entscheidenden Unterschied ausmachen könnte, wenn es darum geht, ob der HSV endlich mal wieder etwas Greifbares erreicht oder nicht.

    4. Etwas anrüchig ist das Vertragskonstrukt mit Herrn Figer sicherlich. Dieses ist jetzt allerdings Vergangenheit und spielt für die Zukunft keine Rolle. Selbst wenn die Transferrechte bei Herrn Figer verblieben, spielte dies bei einem Zweijahresvertrag mit einem 35 Jahre alten Feldspieler auch keine Rolle.

    5. Der einzige Beteiligte, der bei dem Deal potenziell über den Tisch gezogen wurde, ist Ze Roberto, als er sich langfristig an Juan Figer gebunden hat. Da wir die finanziellen Details des Vertrages zwischen den beiden Parteien nicht kennen, kann man hierüber allerdings nur spekulieren.

    Mir hat Ze Roberto in den vergangenen Spielen jedenfalls viel Freude bereitet. Es ist eine Augenweide, seinem gepflegten technischen Spiel zuzusehen. Mit seiner professionellen Einstellung ist er zudem ein Vorbild gerade für die jüngeren Spieler und sein ruhiger, ausgeglichener Charakter scheint der Stimmung in der Mannschaft obendrein sehr zuträglich zu sein. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass er sein Geld mehr als wert ist. Ich lasse mir die Freude an ihm jedenfalls nicht durch ein paar Vertragsdetails vermiesen.

    Mit schwarz-weiß-blauen Grüßen,
    Tim

  30. HSV-Oliver sagt:

    @Elfer,:-)

    ["@ Dieter Matz
    Also richtig klasse fand ich den Trochwoski/Manni-Kaltz-Vergleich, der gleiche Gedanke ist mir beim Elfer von Troche auch spontan gekommen. Die Ruhe und Kaltschnäutzigkeit, der Blick eines Jäger, der nur darauf wartet sein Torhüteropfer zu verspeisen."]
    ______________________________________________________________

    Da gibt es aber grosse Unterschiede. Manfred Kaltz brachte ganz andere Flanken zustande als der kleine Trochowski (Stichwort Bananeflanken). Manni ging auch oft auf der rechten Seite bis zur Grundlinie runter und beackerte die rechte Seite. Bei Troche vermisse ich oft die Laufbereitschaft bis zur Grundlinie, ferner bringt er kaum vernünftige Flanken zustande. Troche sieht sich scheinbar eher im Mittelfeld zuhause, denn auf rechts, wo ihn Bruno einsetzt. Folge: Demel taucht regelmässig vorne rechts auf und der HSV “offenbart” dann hinten rechts ein offenes Scheunentor. Die rechte Seite des HSV ist der Schwachpunkt. Bleibt zu hoffen, dass Labbadia das auch erkannt hat und Troche mehr den Anweisungen des Trainers Folge leistet bzw. den rechten Stürmer anders interpretiert als geschehen.

    Fazit: Ein Elfer macht noch keinen Sommer. Man sollte sich von Toren nicht blenden lassen.

    Gruss
    Oliver

  31. HSV-Oliver sagt:

    @Gernot :-)

    ["Kann mich HSV-Jan nur anschließen! Und zur Befürchtung aller Bayern-Durchmarsch-Theoretiker: Denkt doch bitte (beruhigend) daran, dass die immer noch einen van Bolzen hinten drin haben – der wird´s schon immer wieder in unserem Sinne richten"]
    _________________________________________________________________

    Gernot, tue mir einen Gefallen und unterschätze diese Bayern nicht. Natürlich spielt van Bommel nicht sauber, aber solch Schweinehund braucht du auch in jeder Mannschaft. Jemand, der die anderen zusammenstaucht. (OT- so wie Hoffmann beim HSV…gg).

    Sobald Van Bommel wieder gesund ist, wird er Timostschuk ersetzen. Warum Van Gaal nicht mit zwei 6 ern spielt, bleibt sein Geheimnis und ein talentierter Baumjohann ist auch aussortiert und kann den Verein verlassen nach nur wenigen Wochen, weil er im System Van Gaal keinen Platz hat. Was mich immer wundert ist, dass niemand den blassen Schweinsteiger angreift, der kaum Leistung bringt und regelmässig untertaucht (Poldi läßt grüssen).

    Trotzdem haben die Bayern zuviel Qualität als dass sie nicht da unten herauskommen würden. Leute wie Robben und Ribbery machen den Unterschied und ich bin gespannt, wie sich demnächst Borussia Dortmund auf die Münchener einstellen werden. Willst du beide ausschalten, muss man praktisch 4 Leute (Doppeldeckung) abstellen. Nimmt man die zwei IV in der Mitte, dann könnte man nicht mehr an vernünftigen Angriffsfussball denken, ergo kann man sie nie ganz ausschalten. Und ein Robben weiss sich solcher Bewachung zu entziehen(Flügeltausch u.a.), unsere Elia muss das noch lernen und rechts haben wir außer Demel wenig, weil Troche dazu nicht in der Lage scheint.

    Gruss
    Oliver

  32. HSV-Oliver sagt:

    @Tim :-)

    Wichtig ist doch nur, dass Ze bei uns spielt und unseren Club entscheidend verstärkt und voranbringt und auch für junge Spieler wie Aogo und Elia ein prima Ansprechpartner und Vorbild ist. Die Verpflichtung von Ze Roberto war aus meiner Sicht optimal, er ergänzt sich mit Jarolim gut. Jarolim finde ich spielt schneller den Ball ab und bildet mit Ze ein Dream Team. Tesche ist als Ergänzung auch sehr stark, nur Tavares fällt als Back up bisher ab. Hoffe da noch, dass Bruno das erkennt und Tolgay Arslan als Back up einen Chance geben wird.

    Gruss
    Oliver

  33. Kavennsmann sagt:

    @ hsv-olliver:

    >>>Beide auszuschalten, halte ich für fast unmöglich und wenn, dann nur mit jeweiliger Doppelung, dann aber erhalten Gomez/Olic ihre Räume und den notwendigen Platz und machen ihre Tore. Hast du das berücksichtigt?
    Vermutlich nicht.<<<

    Doch habe ich, ich bin mir nicht sicher ob van Gal gegen uns mit 4-3-3 spielen würde. Und einen Gomez bzw. Olic würde es dann nicht geben.
    Olic auszuschalten dürfte schwer werden wenn es um darum geht ihn einzuholen, wenn er schon mal am laufen ist… das ist wohl fast unmöglich bzw. zur not stellt man, bei ecken oder sowas, dann pitroipa nach hinten. allerdings wissen wir doch alle das olic technische fähigkeite begrenzt sind und er gegen einen technisch sauberen boateng oder mathijsen nicht an kommt. Gomez ist da schon eher ein problem. Gomez müsste man dann wohl doppeln. Alles in allem dürfte das aber nicht das problem sein, da ich schrieb man müsste gegen die bayern spielen wie gestern köln. erstmal mauern und den technikern eins auf die knochen geben bzw. sie gnadenlos aus dem spiel nehmen und somit die laune am spiel verderben. bei ribery hat das bei den letzten begegnungen super funktioniert. und da die defensive der bayern ja bekanntlich wackelt, könnte man mit elia und pitroipa zwei sauschnelle leute bringen, die einen lahm daran hindern mit nach vorn zu gehen bzw. die defensive so in bedrängnis bringen, dass die bayern selbst nicht offensiv auftrumpfen können. Denn das hat wolfsburg gezeigt, als sie räume aufmachten, da waren ribery und robben nicht zu stoppen. ergo, verhindere das bayernspiel durch unschönes mauern, tritt den technikern auf die füße (lass ihen keinen platz!!!) und sorge selbst durch sauschnelle flitzer für gefahr sodass die bayern auch auf ihre defensive achten müssen.

  34. Kavennsmann sagt:

    mit nem 0:0 gegen bayern kann man doch leben, oder?

  35. lo-king-kai sagt:

    Hallo, hier wird mir immer noch zuviel vom FCB ” gesabbelt “. Was kümmern wir uns um die? Das ganze Wochenende muss ich mir schon anhören, was die Sonnabend für einen Traumfußball gespielt haben. Ich sage nur, 1. Sieg nach 4 Spieltagen. Zugegeben schön rausgespielte Tore, aber die werden ja wieder hochgejubelt, das ist unfassbar. Mir kann das aber nur recht sein. Für mich sieht die Wahrheit anders, viel erfreulicher, aus. Endlich ist die Dominanz der Bayern weg, andere Vereine können mithalten. Hoeneß hat in den letzten 2 Jahren so viele Fehler gemacht, wie in den gefühlten 88 Jahren davor nicht. Ich halte es mit den Toten Hosen!
    Mit schwarz – weiß – blauen – Grüßen!

  36. HSV-Oliver sagt:

    @Olli-WL :-)

    guter sachlicher Beitrag von dir.

    ["Apropos Bayern. Schon ein seltsames Völkchen. Nur wenige Tage nach dem Brandbrief der Fans wird nun wieder begeistert gefeiert und man steht gefühlt kurz vorm Titelgewinn in der CL."]
    __________________________________________________________________

    So ist Fussball und genau das ist der Punkt, den Frank Rost in seinem Interview angesprochen hatte. Es wird immer nur in Extremen gedacht.

    “Rost: Klar trägt eine derartige Steigerung der mannschaftlichen Qualität dazu bei. Aber wir sollten nicht alles hochjubeln, bevor die lange Saison gespielt ist. Hier in Hamburg ist es oft, dass man von einem Extrem ins andere schlägt. Nach Freiburg waren wir Aussätzige, nach Dortmund und Wolfsburg feiert man uns als kommenden Meister. Beides ist zu extrem. Und ungesund.

    Merken Sie, wir kommen immer wieder zum Schluss, dass die gesunde Mitte entscheidend ist. Manchmal ist Geduld, Ruhe und Weitsicht das Mittel zum Erfolg ”

    ____________________________________________________________________

    Himmlehochjauchzend und zu Tode betrübt. Die Wahrheit liegt meist irgendwo in der Mitte. Es gibt halt nicht nur Weiß und Schwarz, sondern auch grau. Und Prognosen schon nach 4 Spieltagen zu treffen, zeugt nicht gerade von Weitsicht der Bayern Fans oder einen Teil der Bayern Fans. Ich denke, den Bayern geht es ähnlich wie Real Madrid. Die sind von Barcelona letztes Jahr stark gedemütigt worden und haben nunmehr massiv nachgekauft und wollen Meister + CL Gewinner werden und damit ihren verletzten Stolz heilen. Bayern geht es ähnlich, man will gewaltsam mit 75 Mio. Investment Meister werden- auch dort ist der Stolz vom Bayern/Uli angekratzt. Die Bayern fühlen sich vermutlich nicht genügend geachtet…..schliesslich glauben sie ein Recht zu haben, Meister zu werden.

    Gruss
    Oliver

  37. HSV-Oliver sagt:

    @Kavennsmann :-)

    Du willst auch Gomez doppeln….hm, wenn auch Ribery und Robben gedoppelt werden, dann dürften irgendwo 3 frei Bayern Spieler rumlaufen….gg
    Ich fürchte, dass das nicht gut geht und den Bayern auf die Knochen zu gehen ist nicht mehr so sehr der HSV Stil (das ist eher van Bommel Stil..g). Labbadia will Probleme spielerisch lösen lassen und ggf. da mit Kampf gegenhalten, wo dies notwendig ist. Die Frage ist auch, inwiefern können wir Bayern unser Spiel aufzwingen? Deren Abwehr ist anfällig und Wolfsburg hätte das 1-1 machen müssen. Was mit Wolfsburg los war, weiss ich nicht, die gewannen ja kaum Zweikämpfe. Also Magath hätte da anders spielen lassen als der liebe Herr Veh. Herr Veh, Herr Veh tue mir nicht weh du Ze…gg

    sportlich, spassige Grüsse
    Oliver

  38. Kavennsmann sagt:

    oh ja, das war einmap doppeln zuviel ;-)

    nun ja aber du weißt was ich meine, in der vergangenheit hat es sehr gut geklappt mit der mauertaktik um dann den nötigen konter einzufahren. und wie schon gesagt, ich bin gespannt welches system van gal gegen uns spielen wird.

  39. HSV-Oliver sagt:

    Hallo möchtegerntrainer jakob, :-)

    schön, dass du dich voll einbringt.

    ["bayern werden nicht durchmarschieren. fcb kann sich beim hsv bedanken, denn der vfl ist schon als schwer angeknockter boxer in die arena gestiegen ist. dass fcb durchaus wackelig ist, hat man in der vfl-drangphase gesehen. da kommen noch gegner die weitaus motivierter"]

    Klar war der VFL angeschlagen, da gebe ich dir recht und die Bayern könnten sich bei uns bedanken. Also ich finde, dass der gute Armin Veh irgendwie nicht aggressiv genug spielen läßt. Seine Jungs sind viel zu brav und gewinnen keine Zweikämpfe. Unter Magath war das anders. Ok unter Veh spielen sie das gepflegte Kurzpassspiel unter Magath ging es meist schneller mit Kick and rush nach vorne. Unabhänhih davon wunderte ich mich etwas über die fehlende Dominanz, die der VFL die ersten beiden Spiele ausübte. Spätestens nach dem Bayern Spiel muss Veh etwas verändern. Und ich denke, dass Ziani von Beginn an rein muss. Im Training prügeln die sich und im Spiel fehlt ihnen die nötige Zweikampfstärke. merkwürdig allemal.

    Dass die Bayern durchmarschieren würden, schrieb ich aber nicht Jakob, aber ich glaube, dass sie den Abstand nach oben verkürzen werden und drohen dann wieder ihre Dominanz zu entfalten.:-(

    Gruss
    Oliver

  40. HSV-Oliver sagt:

    @Kavennsmann :-)
    @Jakob :-)

    0-0 zuhause? Ne, da müssen wir gewinnen und ne´ Mauertaktik kann man dem Hamburger Publikum kaum zumuten. Könnt ihr euch das echt vorstellen? Dazu sind wir viel zu offensiv ausgerichtet. Einen Klingbeil gibt es hier nicht mehr…lach weg

    Grüsse
    Oliver

  41. HSV-Oliver sagt:

    @Kavennsmann :-)

    ne´ Mauertaktik zuhause würde ich nur gegen Barcelona durchgehen lassen und gegen die sollten wir dann auch nur mit 1 Spitze spielen….:-)

    Oh nun greife ich dem Supercupfinale 2010 ja schon vor…ggg

    Gruss
    Oliver

  42. lo-king-kai sagt:

    Bevor man sich jetzt weiter Gedanken wegen des Spiels gegen FC Bayern machen, ein kleiner Tipp von mir. Eine große Persönlichkeit pflegte immer zu sagen, der nächste Gegner ist der Schwerste. In diesem Sinne sollte man sich erst einmal um den VfB Stuttgart kümmern, auch das wird wahrscheinlich kein Spaziergang, und ist mir persönlich erst einmal wichtiger. Auf jeden Fall sollte man sich auch nicht zu sehr von einem 3 : 0 beeindrucken lassen, Wolfsburg hat in München noch nie etwas geholt. Und in den letzten Jahren haben wir uns ja auch zu so einer Art Angstgegner für den großen FCB entwickelt. Ich merke gerade, ich schreibe hier ja selbst viel zuviel über diesen Verein, also kein Wort mehr von mir dazu. NUR DER HSV!

  43. Gernot sagt:

    @HSV-Oliver

    ["...Natürlich spielt van Bommel nicht sauber..."]

    1. War nicht van Bommel gemeint sondern unser altbekannter “Weltklasse-IV” Daniel van Buyten mit seinen im Schnitt 2-3 Klöpsen pro Spiel und
    2. Nicht alles sooo ernst nehmen. Ich unterschätz die schon nicht aber halte es eben wie schon kommentiert: Ich kümmere mich auch nicht weiter um sie…

    @ Mr. Matz

    Die Frage nach dem Festgeld war (rein aus Neugier) allerding schonb ernst gemeint

  44. Töppi Thomas sagt:

    @HSV-Oliver: Finde ich wunderbar, wie du dich hier engagierst. Du gibst aber inzwischen zu alles und jedem ein Kommentar ab und diskutierst mit anderen Kommentatoren über diese Plattform. Von derzeit 41 Kommentaren hast du 15 geschrieben (Quote 37%). Das ist inzwischen sehr ermüdend zu lesen und diese Überflutung ist auch nicht im Sinne eines Blogs.

    Ein Blog lebt natürlich nicht nur vom Blogger (Gratulation Hr. Matz), sondern klar auch von einzelnen Kommentaren/Meinungen verschiedener Leser/User, zu dem der Blogger himself dann Stellung nehmen kann (wenn er möchte). Ein Blog sollte aber nicht als eine Art Forumsdikussion dienen, diese Gefahr des Qualitätsverlustes sehe ich hier gerade.

    Vorschlag: Du machst einen eigenen Blog auf, den Blogpost von Hr. Matz als Aufhänger nehmen und kannst darüber deine unbestritten guten Sachkenntnisse mit anderen Usern bis ins Unendliche teilen.

    Bitte verstehe mich nicht falsch, aber eine gewisse Reduktion deiner Hyperaktivitäten würde hier guttun. Meine Meinung…

    Grüße
    Thomas

  45. HSVJan sagt:

    Ich bin dafür Einträge über den z.Zeit an 8.Stelle plazierten Bundesligaverein zu löschen!!! Das sind nicht unsere Baustellen. In unserem Verein werden auch Fehler (zum Glück nicht soviele wie z.Zt. bei den Bajuwen)gemacht bzw. Sachen gemacht über die es lohnt zu disskutieren und zu fachsimpeln.Falls es noch keiner mitbekommen hat, wir sind die Nummer 1 im Land und brauchen also auf niemanden zu schauen.Spitenreiter,Spitzenreiter he,he. Nur der HSV!!!

  46. Magath8Min. sagt:

    @lo-king-kai:
    Moin Alter,
    recht hast Du, gegen den VFB wird das ein ganz schwerer Gang (auch wenn die sich am Sonnabend nicht mit Ruhm bekleckert haben),aber den VFB sehe ich diese Saison auf jeden Fall auch wieder in den oberen Rängen.
    Über den Sieg von Sonnabend ist hier schon genug geschrieben worden, deshalb von mir nur die Anmerkung: Solche Spiele müssen auch erstmal gewonnen werden und in der vergangenen SWaison hat man gegen Köln noch verloren (auch wenn sich unsere Mannschaft verstärkt hat, aber Köln hat ja gute Leute geholt)!
    mit Blau-Weiss-Schwarzem Gruß

  47. Magath8Min. sagt:

    @lo-king-kai:
    Moin Alter,
    recht hast Du, gegen den VFB wird das ein ganz schwerer Gang (auch wenn die sich am Sonnabend nicht mit Ruhm bekleckert haben),aber den VFB sehe ich diese Saison auf jeden Fall auch wieder in den oberen Rängen.
    Über den Sieg von Sonnabend ist hier schon genug geschrieben worden, deshalb von mir nur die Anmerkung: Solche Spiele müssen auch erstmal gewonnen werden und in der vergangenen Saison hat man gegen Köln noch verloren (auch wenn sich unsere Mannschaft verstärkt hat, aber Köln hat ja auch gute Leute geholt)!
    mit Blau-Weiss-Schwarzem Gruß

  48. HSVJan sagt:

    Hamburg – Deutschlands neue Fußball-Hauptstadt!
    Hamburg ist fußballgeil!
    Nach dem 4. Bundesliga-Spieltag ist die Stadt im Norden jetzt Deutschlands Tor zur Fußball-Welt!
    Moin, Moin – ganz Hamburg grüßt von oben!
    Und ganz Hamburg jubelt doppelt!
    Wegen der Länderspielpause bleibt Hamburg auf jeden Fall noch 14 Tage Deutschlands Fußball-Hauptstadt mit zwei geilen Teams auf Platz 1!
    Das sind doch Schlagzeilen die geil machen oder? Also freut euch doch mal!!!

  49. Stefan sagt:

    2 Dinge:
    a) Bitte primär Matz-Blog-Text, den HSV und seine direkten Gegner als Thema. Für andere Themen (Mannschaften) gibt es genügend Foren.
    b) Bitte das Kopieren von vorhergehenden Texten weglassen. Schon von vielen gewünscht und von einigen wenigen leider weiterhin ausufernd genutzt.

  50. Uns Fredi sagt:

    Bezug: “…aber was ist da in Sachen neuer Sportchef los?”
    Ich möchte nochmals auf die überaus negativen Erfahrungen in anderen Vereinen wie z.B. S 04 mit Spielerberatern hinweisen. Es kommt wohl nicht von ungefähr, wenn Frank Rost sich warnend in dieser Sache meldet. Neben der aus meiner Sicht unangemessenen Nähe zu Hoffmann (und Teilen des AR) spricht die Funktion des Spielerberaters und die die damit verbundenen möglichen Interessenkonflikte und Unruhe im Verein gegen ein Engagement von Grill.
    Damit will ich keineswegs Fürsprecher von Kreuzer werden. Andere ernsthafte Bewerber wurden dann ja wohl im Verlaufe des Verfahrens mit mehr oder weniger sauberen Mitteln aussortiert.
    Sollten Grill und Kreuzer keine Mehrheit finden, hielte ich immer noch die Wehmeyer-Lösung für richtig, falls dieser noch zur Verfügung stehen würde. Ansonsten ist ein neues Bewerbeverfahren aufgrund der großen bedeutung der Stelle immer noch besser als eine Fehlbesetzung, wie sie Grill oder Kreuzer möglicherweise darstellen würden.
    Die Personalie der Neubesetzung hat sich aus meiner (selbstverständlich eingeschränkten) Sicht ebenso wie die Entmachtung Beiersdorfers zum Ärgernis entwickelt!
    Herzliche Grüße!

  51. Dembinski sagt:

    @HSV Jan: Wirklich schade, dass wir uns verpasst haben. Ich war nur ganz kurz da, musste dann gleich ins Stadion, hatte einen Termin mit Herrn Matz! Ich hab aber niemand gesehen, ich hatte die Banner in der Hand, du hast mich nicht gesehen, oder?
    War super alles, werde diese Saison auf jeden Fall nochmal kommen, dann treffen wir uns da, ok?
    Hier im Blog geht es ja mächtig ab. Ich habe so das Gefühl, dass nicht alle arbeiten müssen, bei der Anzahl an Beiträgen die manche schreiben…
    Als ich das mit Hoffmann glesen habe, fand ich das wieder typisch. Eine Frage bleibt aber noch offen: Warum wurde dieses Jahr investiert auf Teufel komm raus und die letzten Jahre wurde jeder Cent 2 mal umgedreht? Wollte da Hoffmann nach dem Abgang von DIDI gut dastehen? Ich hoffe, dass wir keine Dortmunder-Schalker verältnisse bekommen, und schon das Geld für die Einnahmen der nächsten Jahre ausgegeben –
    VDV bleibt ja jetzt in Madrid. Mal eine positive Nachricht das freut mich riesig, leiber bleibt er in Madrid als zu einem BULI Gegner zu gehen, so stehen die Chancen gut, dass er evtl im Winter oder nächsten Sommer zurückkommt.
    Was meint Ihr?

  52. Dembinski sagt:

    @Florian :
    Du hast das Plakat gesehen? Im fernsehen? Was stand drauf?
    Gruss Dembinski

  53. Florian sagt:

    Ich hoffe das wart ihr … Oder jemand hatte die gleiche Idee…
    “wir sind alle Hamburger,
    gute Besserung Mini” (ungefähr…)
    Haupttribüne Richtung Nord… Bis kurz vor dem Anstoß…
    Ich saß 13A, genau gegenüber, war sehr klein…
    Grüße…

  54. FlyboyKiel sagt:

    Ich habe das glaube ich mit dem alten HSV-Haudegen Dembinski noch nicht kapiert. Ist das eine Art “running gag”? Wie auch immer…

    Dass das Spiel gegen Kölle kein spielerisches Highlight werden würde, war im Vorhinein beinahe klar. Zumindest ich bin davon ausgegangen. Der HSV hat in den beiden BuLi-Spielen zuvor besten Fußball geboten. Es konnte doch nur “schlechter” werden, nicht mehr besser. Gerade gegen den FCK. Ich wette, dass wir gegen Stuttgart wieder ein tolles Spiel sehen werden nicht zuletzt wegen wiedererstarkter Stuttgarter nach erfolgter Länderspielpause.

    Die Personalie Grill stört mich. Vielleicht soltle man es mal andersherum sehen: Roman Grill wird sehr gute Kontakte in der Brnache haben, die uns zum Vorteil werden können. Ich würde nicht immer nur das Negative sehen. Allerdings ist auch klar, dass seine Berötertätigkeit sauer aufstossen kann in der einen oder anderen Situation. Ich setze meine Kritik wonanderns an: Nämlich bei den Machtspielchen im Vorstand und im Aufsichtsrat. Mir kommt es manchmal so vor als wäre der Klüngel von Köln nach Hamburg gewandert. Hamburger Klüngel. Die Satzung des HSV hat seine Stärken und Schwächen. Eine Schwäche ist die relativ große Einflussnahme des ARs. Zudem schwingen im AR 3-4 Leute das Zepter und der Rest nickt ab oder wird erst gar nicht gefragt und untergebuttert. Durchschnittlich alle drei Monate kracht es doch im Verein. Immer mit von der Partie: Der HSV-AR. DA lacht sich ein Uli Hoeneß ins Fäustchen. Kurzum: Nach all dem Trouble und dem Gegenwind, wäre das HSV gut beraten, die Personalie Roman Grill (zeitnah) zu überdenken. Ist es gescheit, einen Sportdirektor zu verpflichten, der keine 100%ige Rückendeckung hat? Wenn er sich durch Leistung qualifiziert und legitimiert – ja. Aber was ist, wenn Herr Grimm (so sollte er Sportdirektor werden) einige (Transfer)Böcke schiesst? Dann brennt die Luft im Volkspark. Die anderen Bewerber haben allerdings bereits genervt und frustriert den Rückzug angetreten, so dass es wohl auf Grill hinauslaufen wird. Gut eingefädelt, die Herren Becker und Hoffmann. Applaus.

    Was bleibt als Fazit? Ich wünsche Robert Tesche, dass er sich beim Training nicht allzu sehr langweilt :-).

  55. Dembinski sagt:

    @Florian :
    Ja genau, dass waren wir, haben es vor der Spiel ca. 5 Minuten hochgehalten. Spitze, freut mich, dass du es gesehen hast. Im Fernsehen kams ja leider nicht, hab gestern Abend die Aufzeichnung gesehen…
    @FlyboyKiel:
    Mein Nickname ist Jacek Dembinski, das hat nix mit einem Running gag zu tun…

  56. HSVJan sagt:

    @Dembinski Verstehe schon Herr Matz war wichtiger;-), deswegen haben wir uns verpasst.Naja scheint ja auf noch einen Versuch hinauszulaufen.Foto und wie ich das Plakat von gegenüber gesehen hab auf meiner HP.(Leider hab ich nocht die Super Zoom Kamerea:-))

  57. Dembinski sagt:

    @HSVJan: wie heisst deine Homepage?

  58. Kavennsmann sagt:

    @ dembinski: ein rechtsklick auf den nickname reicht. dann wirst du auf die homepage weitergeleitet.

  59. Hans Mohr sagt:

    Moin, Moin,

    so nun ist es raus, die Suche geht weiter. Kein Sportchef und das evtl. für Monate. Auch hier im Blog wird sehr viel über die Rolle eines BH diskutiert aber die wahre Katastrophe nämlich, unser Aufsichtsrat bleibt mehr oder weniger unangetastet.

    Wer von Euch im Juli bei der Mitgliederversammlung im CCH war hat genau sehen und hören können wie unterschiedlich Vorstand und Aufsichtsrat in der Außendarstellung present sind. Da findet man einen Vorstandsvorsitzenden der selbstbewusst, souverän und punkt genau auf kritische Fragen antwortet. Auf der anderen Seite ein Aufsichtratsvorsitzender der ausweicht, stammelt und sich ständig wiederholt. Des weiteren gewinnt man den Eindruck, dass der Vorstand im Schulterschluß zusammen steht, wärend die Aufsichtratsmitglieder den Eindruck erwecken, dass Sie den AR als Plattform eigener nicht HSV-Relevanter Interessen sehen oder diesem nur als Füllmaterial beisitzen.
    Nun kann man es sich einfach machen und sagen: Ja der AR ist ja auch nur mit BH Ja-Sagern besetzt und der Vorstand auch. Aber ganz so ist es nicht, der Aufsichtsrat wurde von uns Mitgliedern gewählt. Meinungsmache im Vorfeld durch Medien hin oder her (was auch BH angehängt wird). Wir Mitglieder haben es selbst in der Hand. Wer sich durch Meinungsmache von Wahlen fernhält hat selber Schuld. Ein Kontrollgremium, dass es nicht schafft wirklich zu kontrollieren (dieser Verdacht kommt bei mir auf) und es nicht schafft innerhalb der letzten Wochen einen Sportchef zu finden und zu installieren macht mir mehr Furcht als ein Vorstandsvorsitzender der durch sein Handeln zeigt, dass ihm der HSV am Herzen liegt und dessen Handeln in der nahen Vergangenheit zeigt, dass da doch eine Spur fußballerischen Sachverstand vorhanden ist (siehe Einkäufe). BH ist Gehaltsempfänger des Vereins und hat auf Grund seines Vertrages ja nicht die Möglichkeit unseren HSV im Handstreich zu übernehmen. Auch glaube ich nicht, dass er von der BULI-Konkurenz zur Zerstörung des DINOS der Liga eingesetzt ist. Unsere Mannschaft ist erfolgreich in die Saison gestartet, alle Ziele sind im SOLL und in der Mannschaft erkennt man Ergeiz und Willen mehr zuleisten. Das sind Indikatoren für einen positiven Ausblick. Da kann es nicht so schwer sein einen Sportchef zu finden, der über die Notwendige Kompetenz verfügt, der dem Vorstand angehört, der sein genau abgestecktes Arbeitsgebiet und die dafür notwendigen Kompetenzen hat und dem auch die Gesamtverantwortung und die Kontrollfunktion eines Vorstandvorsitzenden nicht zum schwitzen bringt.

    Also AR es gibt einiges zu tun, packt es endlich an.
    Gruß an alle hier.
    p.s. Hallo Herr Matz, das hier ist ein Super-Blog